Lifestyle

Umfrage: Kopf hoch nach der Pleite

  • Mirko Stepan/wid - 7. November 2018, 14:48 Uhr
Bild vergrößern: Umfrage: Kopf hoch nach der Pleite
wid Groß-Gerau - Eine unternehmerische Pleite ist für deutsche Kleinunternehmer laut einer aktuellen Umfrage kein Grund, nicht noch einmal von vorn zu beginnen. Pixabay.de / Gerd Altmann

Sechs von zehn deutschen Kleinunternehmern würden nach einer Pleite einen neuen Versuch wagen und erneut ein Unternehmen gründen. Damit sind die Deutschen tatkräftiger und positiver gestimmt als andere europäische Unternehmer. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage.


Sechs von zehn deutschen Kleinunternehmern würden nach einer Pleite einen neuen Versuch wagen und erneut ein Unternehmen gründen. Damit sind die Deutschen tatkräftiger und positiver gestimmt als andere europäische Unternehmer. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage.

In Italien ist ein Scheitern für fast die Hälfte der befragten Kleinunternehmer inakzeptabel, in Frankreich und Großbritannien macht jeder dritte Kleinunternehmer entsprechende Angaben. In Deutschland findet nur jeder Fünfte Kleinunternehmer ein Scheitern nicht tolerierbar. Das sind Ergebnisse einer aktuellen Umfrage unter Kleinunternehmern zum Thema "Herausforderungen und Erfolgskriterien für Selbständige", die im Auftrag des Marketing- und Druckexperten Vistaprint im September 2018 durchgeführt wurde. Etwas mehr als die Hälfte der deutschen Befragten schätzt es als für schwierig ein, das unternehmerische Scheitern zu bewältigen. In Italien sind es beispielsweise 70 Prozent.

Weitere Meldungen

Urlaubs-Souvenirs: Nicht alles ist erlaubt


Andenken aus dem Urlaub stehen noch immer hoch im Kurs. Denn das hält auch zuhause die Erinnerungen an die Ferien wach. Doch Vorsicht: Für einige Mitbringsel interessiert

Mehr
Zahltag im Urlaub: So geht's


Girocard, Kreditkarte, Reisecheck oder Bargeld: Wer auf große Urlaubsfahrt geht, sollte auch immer das passende Zahlungsmittel mit im Gepäck haben. ARAG-Experten geben

Mehr
Schwarzarbeit: Das denkt Deutschland


Schwarzarbeit ist verboten. Das ist inzwischen hinreichend bekannt. Dennoch lassen etwa 90 Prozent der deutschen Haushalte mit einer Reinigungskraft ihre Wohnung schwarz

Mehr

Top Meldungen

Bericht: Ausbau der Windenergie kommt fast zum Erliegen

Berlin - Der Ausbau der Windkraft in Deutschland ist laut Bundesverband Windenergie fast zum Erliegen gekommen. "Es gibt einen dramatischen Einbruch beim Bau neuer Anlagen",

Mehr
Daimler holt neuen Investor an Bord


Partnerschaften in der Autoindustrie haben Hochkonjunktur. Klar: Der Wandel im digitalen Zeitalter vollzieht sich rasant. Von alternativen Antrieben bis zum autonomen

Mehr
Goldman-Chefökonom hält geplante Zinssenkung der Fed für verfrüht

New York - Jan Hatzius, Chefökonom der US-Investmentbank Goldman Sachs, hält die US-Wirtschaft trotz des anhaltenden Handelsstreits mit China für robust. "Die Inflation ist unter

Mehr