Brennpunkte

Fünf Tote bei Einsturz auf Baustelle im belgischen Antwerpen

  • AFP - 20. Juni 2021, 01:01 Uhr
Bild vergrößern: Fünf Tote bei Einsturz auf Baustelle im belgischen Antwerpen
Unglücksort im belgischen Antwerpen
Bild: AFP

In Antwerpen sind bei einem Einsturz auf einer Baustelle fünf Bauarbeiter gestorben. Neun weitere Menschen wurden bei dem Unglück in der belgischen Stadt verletzt.

In Antwerpen sind bei einem Einsturz auf einer Baustelle fünf Bauarbeiter gestorben. Nachdem zunächst drei Todesopfer geborgen worden waren, wurden am Samstag auch die Leichen der beiden zunächst vermissten Arbeiter gefunden, wie die Feuerwehr der belgischen Stadt mitteilte. Belgiens König Philippe und Regierungschef Alexander De Croo besuchten den Ort des Unglücks, bei dem am Freitag neun weitere Menschen verletzt worden waren.

Zwei der Toten stammen aus Portugal und Rumänien, wie örtliche Medien unter Verweis auf Behördenangaben berichteten. Die Nationalität der anderen Todesopfer war zunächst unklar. Als noch drei Menschen als vermisst galten, hatten die Einsatzkräfte von zwei weiteren Portugiesen sowie einem Russen gesprochen.

Von den neun Menschen, die bei dem Unglück am Freitagnachmittag verletzt wurden, befanden sich am Samstag drei noch auf der Intensivsation. Sie schwebten aber nicht in Lebensgefahr, teilte die Feuerwehr im Onlinedienst Twitter mit. 

Die Ursache für den Einsturz war nicht bekannt. Auf der Baustelle wird eine Schule errichtet.

Die belgische Nachrichtenagentur Belga berichtete, alle Unglücksopfer hätten über Subunternehmen für die Baufirma Democo gearbeitet. Unternehmenschef Frederik Bijnens sagte eine "gründliche Untersuchung" der Unglücksursache zu.

Weitere Meldungen

Berliner Justiz bereitet Einzug weiterer Clan-Immobilien vor

Berlin - Die Berliner Justiz bereitet sich derzeit vor, weitere Häuser eines Neuköllner Clans endgültig einzuziehen. Das berichtet der "Tagesspiegel". Nachdem das Land vor drei

Mehr
Dutzende Evakuierungen wegen Waldbränden in Touristengebieten am Mittelmeer

In mehreren Touristengebieten am Mittelmeer haben am Wochenende weiterhin schwere Waldbrände gewütet. In der Südtürkei wurden erneut dutzende Hotels und Dörfer evakuiert, auf dem

Mehr
Hilfsorganisationen retten mehr als 400 Flüchtlinge im Mittelmeer

Hilfsorganisationen haben mehr als 400 Migranten in Seenot auf dem Mittelmeer gerettet. "Die ganze Nacht waren wir zusammen mit Sea-Watch und ResQship mit der kritischen Rettung

Mehr

Top Meldungen

Bauindustrie bei Wiederaufbau im Hochwassergebiet optimistisch

Berlin - Der Präsident des Bundesverbandes der Bauindustrie, Peter Hübner, hat sich optimistisch zum Wiederaufbau in den Katastrophengebieten geäußert. Die Aufräumarbeiten gingen

Mehr
BDI beklagt kurzfristiges Handeln der Regierung in Pandemie

Berlin - Der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Siegfried Russwurm, hat der Bundesregierung vorgeworfen, in der Corona-Pandemie zu kurzfristig zu

Mehr
Scholz: Klima- und Energiepolitik muss "Chefsache" werden

Berlin - SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz hat die Union für ihre Klima- und Energiepolitik frontal angegriffen. "Jahrelang hat das zuständige Wirtschaftsministerium sich

Mehr