Politik

Umweltschützer demonstrieren am Rande von G7-Gipfel für mehr Klimaschutz

  • AFP - 11. Juni 2021, 20:11 Uhr
Bild vergrößern: Umweltschützer demonstrieren am Rande von G7-Gipfel für mehr Klimaschutz
Aktivisten der Organisation Extinction Rebellion in St. Ives
Bild: AFP

Umwelt- und Klimaschützer haben am Rande des G7-Gipfels im englischen Cornwall gegen die aus ihrer Sicht unzureichende Klimaschutzpolitik der großen Industriestaaten protestiert.

Umwelt- und Klimaschützer haben am Rande des G7-Gipfels im englischen Cornwall gegen die aus ihrer Sicht unzureichende Klimaschutzpolitik der großen Industriestaaten protestiert. Mit Bannern mit Aufschriften wie "Rettet unsere Ozeane" und "Rettet die Wälder" demonstrierten Aktivisten der Organisation Extinction Rebellion am Freitag in der Stadt St. Ives. In Falmouth gingen Anhänger der Klimaschutzbewegung Fridays for Future auf die Straße. 

"Wenn das Meer stirbt, sterben auch wir", stand auf einem Transparent von Extinction Rebellion am Strand von St. Ives, "Die Zerstörung der Natur wird mehr Pandemien bedeuten" auf einem weiteren. Davor posierten mehrere Aktivisten als Leichen. 

Auch Aktivisten von Fridays for Future warfen den G7 vor, nicht genug gegen die globale Erderwärmung zu unternehmen. "Lügner, Lügner, die Erde brennt" stand auf einem großen Transparent, das Jugendliche auf einer Demonstration am Strand Gyllyngvase von Falmouth trugen. Die Organisation Oxfam warb derweil mit Aktionen am Swanpool-Strand in Falmouth für eine Aussetzung der Patentrechte auf Corona-Impfstoffe.  

Der Klima- und Artenschutz gehört neben der Corona-Pandemie und der Stärkung demokratischer Werte zu den Schwerpunktthemen des dreitägigen G7-Gipfels in Carbis Bay im südwestenglischen Cornwall. Das Treffen der Staats- und Regierungschefs Deutschlands, Frankreichs, Großbritanniens, Kanadas, Frankreichs, Italiens und Japans findet unter massiven Sicherheitsvorkehrungen statt. Für Demonstrationen hat die britische Polizei vier Orte in Plymouth, Falmouth, Truro und Exeter ausgewiesen. Dort herrscht auch ein entsprechend großes Polizeiaufgebot.

Weitere Meldungen

USA erinnern erstmals mit Nationalfeiertag "Juneteenth" an Ende der Sklaverei

In den USA ist am Samstag erstmals mit dem neuen Nationalfeiertag "Juneteenth" an das Ende der Sklaverei vor mehr als 150 Jahren erinnert worden. Im ganzen Land, von New York an

Mehr
USA stellen Taiwan 2,5 Millionen Corona-Impfdosen zur Verfügung

Die USA stellen Taiwan 2,5 Millionen Corona-Impfdosen zur Verfügung. "Unsere Spende von 2,5 Millionen Impfdosen ist auf dem Weg nach Taiwan", erklärte Außenamtssprecher Ned Price

Mehr
Tausende mit Regenbogenfahnen bei Pride-Parade in Warschau

Tausende Menschen haben sich bei einer Pride-Parade in Warschau für die Gleichstellung Homosexueller eingesetzt. Mit Regenbogenfahnen und Musik zogen am Samstag schätzungsweise

Mehr

Top Meldungen

Linksfraktionschefin: Konzerne müssen klimafreundlicher produzieren

Berlin - Die Fraktionsvorsitzende der Linken, Amira Mohamed Ali, fordert eine klimafreundlichere Produktion. "Es ist notwendig, anders zu produzieren. Die Konzerne, die sehr hohe

Mehr
Kommunen fordern mehr verkaufsoffene Sonntage

Berlin - Angesichts der Umsatzeinbrüche bei vielen Einzelhändlern in der Coronakrise fordert der Städte- und Gemeindebund, mehr verkaufsoffene Sonntage zu gestatten. "Wir müssen

Mehr
DIW fordert Liberalisierung der Ladenöffnungszeiten

Berlin - Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, fordert angesichts der schwierigen Lage vieler Einzelhandelsbetriebe eine

Mehr