Brennpunkte

Unicef: Mehr als 30.000 Kindern in Tigray droht der Hungertod

  • AFP - 11. Juni 2021, 12:25 Uhr
Bild vergrößern: Unicef: Mehr als 30.000 Kindern in Tigray droht der Hungertod
Flüchtlinge aus Tigray warten im Sudan auf Lebensmittelhilfe
Bild: AFP

In der Krisenregion Tigray im Norden Äthiopiens droht nach Angaben des UN-Kinderhilfswerks Unicef zehntausenden Kindern der Hungertod. Ohne zusätzliche Hilfe seien mehr als 30.000 schwer unterernährte Kinder in besonders unzugänglichen Regionen Tigrays in Lebensgefahr.

In der Krisenregion Tigray im Norden Äthiopiens droht nach Angaben des UN-Kinderhilfswerks Unicef zehntausenden Kindern der Hungertod. Wenn humanitären Helfern nicht ermöglicht werde, ihre Hilfsaktionen auszuweiten, seien mehr als 30.000 schwer unterernährte Kinder in besonders unzugänglichen Regionen Tigrays in Lebensgefahr, sagte der Unicef-Sprecher James Elder am Freitag.

Äthiopische Regierungstruppen hatten im November eine Offensive gegen die in Tigray regierende Volksbefreiungsfront TPLF begonnen. Seither sind die mehr als fünf Millionen Einwohner der Region fast vollständig vom Rest der Welt abgeschnitten, der Zugang für Hilfsorganisation ist in vielen Gebieten stark eingeschränkt.

Nach Angaben der UNO sind inzwischen mehr als 90 Prozent der Menschen in Tigray dringend auf Nahrungsmittelhilfen angewiesen. Erst am Donnerstag hatte UN-Nothilfekoordinator Mark Lowcock vor einer Hungersnot in Tigray gewarnt. Schon jetzt seien 350.000 Menschen von akutem Hunger betroffen. Zwei Millionen weitere Menschen seien von dieser extremsten Form von Hunger bedroht.

Aus den umkämpften Gebieten sind seit November hunderttausende Menschen geflohen, unter anderem in den benachbarten Sudan. Viele weitere harren in Tigray selbst in informellen Flüchtlingslagern aus. Im Zuge des Konfliktes waren auch Soldaten aus dem Nachbarland Eritrea einmarschiert, denen Massaker an der Zivilbevölkerung und sexuelle Gewalt gegen Frauen vorgeworfen werden.

Weitere Meldungen

Verhandlung nach Angriff auf jüdisches Restaurant in Chemnitz beginnt im Juli

In Chemnitz beginnt am 5. Juli vor dem Amtsgericht die Hauptverhandlung im Prozess um den Angriff auf das jüdische Restaurant "Schalom" im August 2018. Ein inzwischen 30-jähriger

Mehr
Herabstürzende Heuballen verletzen 27-Jährigen in Niedersachsen tödlich

Herabstürzende Heuballen haben im niedersächsischen Isterberg einen 27-Jährigen bei der Arbeit tödlich verletzt. Der Mann aus Schüttorf war am Dienstagabend allein damit

Mehr
Israel fliegt Luftangriffe auf Ziele in Gazastreifen

Israel hat in der Nacht zum Mittwoch wieder Luftangriffe im Gazastreifen geflogen. Die israelische Armee reagierte damit nach eigenen Angaben auf Attacken mit Brandballons aus dem

Mehr

Top Meldungen

Ifo-Institut erwartet etwas spätere Erholung der Wirtschaft

München - Das Ifo-Institut erwartet aktuell eine etwas spätere Erholung der deutschen Wirtschaft als noch im Frühjahr. Für 2021 berechnet das Institut nun eine Steigerung des

Mehr
Anzahl der Spitzenverdiener in Coronakrise deutlich zurückgegangen

Berlin - Während der Coronakrise ist die Zahl der Spitzenverdiener in Deutschland deutlich gesunken. Im Vorjahr haben 3,8 Millionen Bürger den Spitzensteuersatz von 42 Prozent

Mehr
Heil wirft Altmaier Blockade beim EU-Mindestlohn vor

Berlin - Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) wirft Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) vor, die Einführung einer Mindestlohn-Regelung auf EU-Ebene zu blockieren. "Es darf in

Mehr