Wirtschaft

Altmaier für schnelleres Genehmigungsverfahren für Windkrafträder

  • AFP - 11. Juni 2021, 08:12 Uhr
Bild vergrößern: Altmaier für schnelleres Genehmigungsverfahren für Windkrafträder
Windenergie
Bild: AFP

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat sich für ein einfacheres und schnelleres Verfahren zur Bewilligung von Windkraftanlagen in Deutschland ausgesprochen. Dazu müssten die Verfahren auch mit anderen Regeln im Naturschutz ablaufen.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat sich für ein einfacheres und zügigeres Verfahren zur Bewilligung von Windkraftanlagen in Deutschland ausgesprochen. Dazu müssten die Verfahren schneller und mit anderen Regeln im Naturschutz ablaufen, sagte er der "Wirtschaftswoche". Nötig seien viel mehr Genehmigungen für die Anlagen. "Die sollten künftig im Normalfall binnen eines Jahres vollzogen sein."

Damit das gelinge, müsse das deutsche Naturschutzrecht in Deutschland einheitlich ausgelegt werden, sagte Altmaier. Er sieht dabei Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) "in der Bringschuld". Nicht einzelne Tiere müssten vor den Rotoren geschützt werden, sondern nur Tierarten als Ganzes. Sonst werde die Energiewende nicht gelingen.

Der Wirtschaftsminister räumte zudem ein, dass sein Ressort bislang unterschätzt habe, wie stark der Strombedarf in Deutschland künftig steigen werde. "Wir müssen durch die verschärften Klimaziele Deutschlands und der EU von einem deutlich höheren Strombedarf ausgehen, als es bisher zugrunde gelegt wurde", sagte er der "Wirtschaftswoche". Dazu werde sein Ministerium neue Berechnungen vorlegen.

Nötig seien generell viel mehr Windkraft- und Solaranlagen. "Ich werde konkrete Vorschläge vorlegen, wie wir die Offshore-Windkraft auf hoher See und die übrigen erneuerbaren Energien viel stärker ausbauen können als bisher geplant", sagte Altmaier.

Weitere Meldungen

Studie: Deutsche Industrie wächst über Vorkrisenniveau

Frankfurt/Main - Große Teile der deutschen Wirtschaft werden in diesem Jahr schon wieder das Umsatzniveau von vor der Corona-Pandemie übertreffen. Das zeigt eine aktuelle

Mehr
Bahn will jetzt schon 2040 klimaneutral sein

Berlin - Die Deutsche Bahn will nun schon 2040, und damit 10 Jahre früher als ursprünglich geplant, klimaneutral sein. Für ein ausgeglichenes CO2-Konto will der Konzern seine

Mehr
Ifo-Institut erwartet etwas spätere Erholung der Wirtschaft

München - Das Ifo-Institut erwartet aktuell eine etwas spätere Erholung der deutschen Wirtschaft als noch im Frühjahr. Für 2021 berechnet das Institut nun eine Steigerung des

Mehr

Top Meldungen

Versicherer: Rechtskosten im Dieselskandal durchbrechen Milliardengrenze

Knapp sechs Jahre nach Bekanntwerden des Dieselskandals steigen die Prozesskosten nach Angaben der Versicherungsbranche unvermindert an. Bis Ende Mai gaben die

Mehr
Anzahl der Spitzenverdiener in Coronakrise deutlich zurückgegangen

Berlin - Während der Coronakrise ist die Zahl der Spitzenverdiener in Deutschland deutlich gesunken. Im Vorjahr haben 3,8 Millionen Bürger den Spitzensteuersatz von 42 Prozent

Mehr
Heil wirft Altmaier Blockade beim EU-Mindestlohn vor

Berlin - Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) wirft Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) vor, die Einführung einer Mindestlohn-Regelung auf EU-Ebene zu blockieren. "Es darf in

Mehr