Motor

Fahrraddiebstahl in deutschen Großstädten - Hier langen Langfinger am liebsten zu

  • Mario Hommen/SP-X - 9. Juni 2021, 12:00 Uhr
Bild vergrößern: Fahrraddiebstahl in deutschen Großstädten - Hier langen Langfinger am liebsten zu
Relativ betrachtet schlugen 2020 Fahrraddiebe in Leipzig am häufigsten zu Foto: SP-X/Mario Hommen

Zwar ist vergangenes Jahr die Zahl der Fahrraddiebstähle bundesweit zurückgegangen, doch in einigen Städten hat sich die Diebstahlquote trotzdem erhöht - teilweise sogar deutlich.

Leipzig war vergangenes Jahr im deutschen Städtevergleich die Hochburg der Fahrraddiebe. Laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS 2020) wurden in der sächsischen Großstadt pro 100.000 Einwohner 1.539 Fahrräder gestohlen und damit fünfmal so viel wie im Bundesdurchschnitt, der vergangenes Jahr auf 314 und damit deutlich unter das Vorjahresniveau von 335 gesunken ist. Dies ergibt eine Auswertung des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

Demnach wurden 2020 bundesweit insgesamt 145.000 versicherte Fahrräder als gestohlen gemeldet, 2019 waren es 150.000. Im aktuellen Städteranking auf Platz zwei hinter Leipzig landet Münster mit 1.416 Diebstählen pro 100.000 Einwohner, gefolgt von Bremen (881), Hannover (863) und Hamburg (789). Vergleichsweise sicher sind hingegen Stuttgart (186), Bochum (163) und auf Rang 25 Wuppertal mit 125 Diebstählen. Wuppertal ist mit einem Zuwachs bei der Diebstahlquote um 23,4 Prozent aber auch größter Aufsteiger, gefolgt von Hamburg (+20,3 %) und Hannover (12,4 %). Am stärksten rückläufig waren die polizeilich registrierten Fahrraddiebstähle in Wiesbaden (-11,6 %), Gelsenkirchen (-15,4 %) sowie in Bochum (-22,6 %).

Münster gehört traditionell zu den Fahrraddiebstahlhochburgen in Deutschland, was sich an einer Auswertung des Vergleichsportals Check24 ebenfalls in einem Versicherungsindex widerspiegelt. Mit einem Wert von 1,77 weist die westfälische Metropole in diesem Index den höchsten Anteil an Hausratversicherungen mit Fahrradbaustein auf. Dahinter folgen Dresden (1,47), Leipzig (1,45) sowie Augsburg und Karlsruhe mit jeweils 1,38.

Weitere Meldungen

Umfrage zu Verkehrssicherheit von E-Bikes - Das Risiko steigt mit der Zeit

Beim Blick auf die Unfallstatistiken der vergangenen Jahre zeigt sich ein auffällig starker Anstieg der Unfälle mit Pedelec-Beteiligung. Wie eine in Europa und USA

Mehr
Diesel-Skandal - Klagen kosten schon mehr als eine Milliarde Euro

Rund 1,06 Milliarden Euro haben die deutschen Rechtsschutzversicherungen bislang für die juristischen Folgen des 2015 aufgeflogenen Diesel-Skandals ausgegeben. Damit handelt

Mehr
New Mobility: Elektroauto-Design - Zwischen State-of-the-Art und Avantgarde

Der E-Antrieb gibt Autodesignern nie gekannte Gestaltungsfreiheit. Noch stehen die Stromer optisch stark in der Tradition klassischer Verbrenner, doch das ändert sich langsam.

Mehr

Top Meldungen

Linksfraktionschefin: Konzerne müssen klimafreundlicher produzieren

Berlin - Die Fraktionsvorsitzende der Linken, Amira Mohamed Ali, fordert eine klimafreundlichere Produktion. "Es ist notwendig, anders zu produzieren. Die Konzerne, die sehr hohe

Mehr
Kommunen fordern mehr verkaufsoffene Sonntage

Berlin - Angesichts der Umsatzeinbrüche bei vielen Einzelhändlern in der Coronakrise fordert der Städte- und Gemeindebund, mehr verkaufsoffene Sonntage zu gestatten. "Wir müssen

Mehr
DIW fordert Liberalisierung der Ladenöffnungszeiten

Berlin - Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, fordert angesichts der schwierigen Lage vieler Einzelhandelsbetriebe eine

Mehr