Motor

KBA-Rückrufe - Drei Millionen mangelhafte Fahrzeuge

  • Holger Holzer/SP-X - 2. Juni 2021, 12:31 Uhr
Bild vergrößern: KBA-Rückrufe   - Drei Millionen mangelhafte Fahrzeuge
Das KBA hat 2020 drei Millionen Fahrzeuge in die Werkstatt beordert Foto: ZDK

Bei Hunderten Auto-Modellen haben Sicherheits- oder Emissionsprobleme im vergangenen Jahr zu einem ungeplanten Werkstattbesuch geführt.  

Die Zahl der offiziell zurückgerufenen Kraftfahrzeuge ist im vergangenen Jahr gestiegen. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) forderte die Hersteller bei rund 3 Millionen Autos zur Nachbesserung auf. Damit waren 9 Prozent mehr Fahrzeuge betroffen als 2019. Die Zahl der Rückrufaktionen lag mit 595 unter dem Vorjahreswert, aber oberhalb des langfristigen Mittels. Kommt ein Halter der mehrfachen Aufforderung zum Werkstattbesucht nicht nach, kann die Behörde das Fahrzeug außer Betrieb setzen. Im vergangenen Jahr war das rund 129.000 Mal der Fall - 127 Prozent häufiger als 2019. Bei dem überwiegenden Teil der Mängel handelte es sich um Sicherheitsrisiken, die Stilllegungen wegen zu hoher Emissionen lagen im vierstelligen Bereich.  

Weitere Meldungen

Studie zum Gebrauchtwagenhandel - Schnelle Antworten erwünscht

Wer sich über eine Händler-Webseite oder per E-Mail für einen Gebrauchtwagen interessiert, will schnelle Antworten. Einer Umfrage der Sachverständigenorganisation Dekra in

Mehr
Grafik: ÖPNV - Wenig gefragt

Immer weniger Menschen sind mit Verkehrsmitteln des ÖPNV unterwegs. Gaben 2019 in einer Befragung des Statista Global Consumer Survey 31 Prozent an, nie öffentliche

Mehr
Smarte Verkehrssysteme gefördert - Hamburg und Stuttgart vorn

Hamburg bekam das meiste Geld, Stuttgart führte am besten durch. 625 Millionen Euro Fördermittel des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) flossen

Mehr

Top Meldungen

Umfrage: Jeder Dritte plant nächsten Urlaub in Deutschland

Berlin - Die Corona-Pandemie hat weiter einen hohen Einfluss auf das Reiseverhalten der Deutschen. Das berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben) unter

Mehr
Mittelstandsverbund verlangt "belastbare Schnellteststrategie"

Berlin - In der Wirtschaft wächst die Sorge, dass ein Anstieg der Corona-Zahlen im nahenden Herbst zu neuen Einschränkungen führen könnte. "Wir wollen vorbereitet sein auf

Mehr
Spahn: Unternehmen sollen Impfprämien steuerlich absetzen können

Berlin - Um das Impftempo in Deutschland zu erhöhen, hat sich Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) für steuerliche Anreize ausgesprochen. Der Staat solle Unternehmen

Mehr