Technologie

Polen fördert Games mit Millionen

  • Steve Schmit/cid - 19. Dezember 2016, 17:49 Uhr
Bild vergrößern: Polen fördert Games mit Millionen
cid Groß-Gerau - Das Entwicklerstudio CD Projekt RED kann sich über hohe Zuschüsse vom polnischen Staat freuen. Derzeit arbeitet man dort an "Cyberpunk 2077". CD Projekt RED

Der polnische Staat beweist erneut, dass die lokale Videospiel-Industrie hoch geschätzt wird. Polnische Entwicklerstudios freuen sich über Fördermittel in Millionenhöhe.


Der polnische Staat beweist erneut, dass die lokale Videospiel-Industrie hoch geschätzt wird. Polnische Entwicklerstudios freuen sich über Fördermittel in Millionenhöhe. Im Rahmen des "GameInn"-Programms vergibt Polens Nationales Zentrum für Forschung und Entwicklung laut dem Branchenportal "Games.Markt" insgesamt 115,8 Millionen Zloty (umgerechnet etwa 26,1 Millionen Euro). Die Förderung soll dazu dienen, polnische Entwicklerstudios auf internationalem Niveau konkurrenzfähig zu machen.

Dass das funktioniert, haben die Entwickler bereits unter Beweis stellen können. CD Projekt RED ("The Witchter 3"), Techland ("Dying Light") oder CI Games ("Sniper Ghost Warrior 2") haben allesamt international hoch anerkannte Titel auf den Markt gebracht. Beim Studio CD Projekt RED soll die Förderung dazu beitragen, die abstrakten Vorhaben "City Creation" und "Seamless Multiplayer" voranzubringen. Auch lebensechtere Animationen sollen mit diesen Mitteln erforscht werden. Aller Wahrscheinlichkeit nach werden diese Punkte alle im nächsten großen Titel "Cyberpunk 2077" einfließen.

Weitere Meldungen

Streamingdienst Disney+ wächst schneller als erwartet

Der Streamingdienst des US-Unterhaltungsriesen Disney ist schneller als erwartet gewachsen. Den am Mittwoch veröffentlichten jüngsten Quartalszahlen zufolge überstieg die Zahl der

Mehr
Studie: Nur noch ein Drittel der Jugendlichen in den USA nutzt Facebook

Youtube und TikTok erfreuen sich großer Beliebtheit, Facebook ist out: Der Anteil der Jugendlichen in den USA im Alter zwischen 13 und 17 Jahren, die Facebook nutzen, ist im Jahr

Mehr
Siemens Energy-Chef Bruch fordert mehr Unabhängigkeit von China

Der Siemens Energy-Chef Christian Bruch warnt vor einer zu großen wirtschaftlichen Abhängigkeit von China. Es könne "nicht unser Ziel sein", dass in der Wirtschaft eine ähnliche

Mehr

Top Meldungen

Importeur RWE will auf Gasumlage verzichten und Mehrkosten selbst tragen

Der Energiekonzern RWE will auf die ab Oktober geltende Gasumlage verzichten und die Mehrkosten für den Import des Rohstoffs selbst tragen. RWE-Chef Markus Krebber sagte am

Mehr
Deutschland nähert sich Gas-Speicherziel von 75 Prozent zu Anfang September

Deutschland nähert sich seinem Gas-Speicherziel für den Herbst: Wie das Bundeswirtschaftsministerium und die Bundesnetzagentur am Donnerstag mitteilten, lagen die Füllstände der

Mehr
Allianz-Berater befürchtet globale Stagnation

Cambridge (dts Nachrichtenagentur) - Der ökonomische Chefberater der Allianz, Mohamed El-Erian, warnt angesichts der Spannungen zwischen den USA und China vor einer Stagnation des

Mehr