Lifestyle

Lindner mit 92,7 Prozent als FDP-Chef bestätigt

  • dts - 14. Mai 2021, 16:27 Uhr
Bild vergrößern: Lindner mit 92,7 Prozent als FDP-Chef bestätigt
Christian Lindner am 14.05.2021
dts

.

Berlin - FDP-Chef Christian Lindner ist mit 92,7 Prozent für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt und hat damit sein persönliches Rekordergebnis erhalten. 5,4 Prozent der Delegierten stimmten auf dem überwiegend digital abgehaltenen Parteitag am Freitag gegen Lindner, 1,9 Prozent enthielten sich.

Das Ergebnis muss noch per Briefwahl bestätigt werden. 2019 hatte Lindner 86,6 Prozent Zustimmung erhalten, 2017 waren es noch 91,0 Prozent, 2015 mit 92,4 Prozent etwas weniger als am Freitag. 2013 war Lindner als damals 34-Jähriger mit lediglich 79,0 Prozent als jüngster Vorsitzender der Parteigeschichte ins Amt gekommen. Am Freitag beschwor Lindner das Ziel, sowohl eine schwarz-grüne als auch eine grün-rot-rote Koalition verhindern und selbst Regierungsverantwortung übernehmen zu wollen.

Gleichzeitig solle die FDP künftig verstärkt auch um klassisches SPD-Klientel wie die Arbeiterschaft werben.

Weitere Meldungen

Joe Bidens Schäferhund Champ ist tot

Joe Bidens Schäferhund Champ ist tot. "Mit schweren Herzen teilen wir Euch allen heute mit, dass unser geliebter Deutscher Schäferhund Champ friedlich zu Hause gestorben ist",

Mehr
Linksfraktionschef will sich für Ostdeutschland stark machen

Berlin - Linksfraktionschef Dietmar Bartsch kritisiert die Ungleichheit zwischen Ost- und Westdeutschland. "Es kann doch nicht angehen, dass wir 30 Jahre nach der Deutschen

Mehr
Queen Elizabeth II. besucht Pferderennen in Ascot

Die britische Königin Elizabeth II. hat zum ersten Mal ohne ihren verstorbenen Mann Prinz Philip das Pferderennen in Ascot besucht. Die 95-jährige Queen bekam tosenden Applaus,

Mehr

Top Meldungen

Linksfraktionschefin: Konzerne müssen klimafreundlicher produzieren

Berlin - Die Fraktionsvorsitzende der Linken, Amira Mohamed Ali, fordert eine klimafreundlichere Produktion. "Es ist notwendig, anders zu produzieren. Die Konzerne, die sehr hohe

Mehr
Kommunen fordern mehr verkaufsoffene Sonntage

Berlin - Angesichts der Umsatzeinbrüche bei vielen Einzelhändlern in der Coronakrise fordert der Städte- und Gemeindebund, mehr verkaufsoffene Sonntage zu gestatten. "Wir müssen

Mehr
DIW fordert Liberalisierung der Ladenöffnungszeiten

Berlin - Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, fordert angesichts der schwierigen Lage vieler Einzelhandelsbetriebe eine

Mehr