Finanzen

DAX lässt kräftig nach - Anleger fürchten starke Korrektur

  • dts - 4. Mai 2021, 17:36 Uhr
Bild vergrößern: DAX lässt kräftig nach - Anleger fürchten starke Korrektur
Frankfurter Wertpapierbörse
dts

.

Frankfurt/Main - Am Dienstag hat der DAX deutlich nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 14.856,48 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 2,49 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss.

Kurz vor Handelsende waren dabei alle Werte im Minus, allen voran Infineon, Merck und Vonovia, die um die fünf Prozent nachließen. Eher sanfte Abschläge von unter einem halben Prozent gab es bei der Telekom, bei Eon und BASF. Nach Ansicht mancher Marktbeobachter fürchten viele Anleger eine bevorstehende Kurskorrektur und wollten ihre Papiere unbedingt liquidieren. Seit dem Corona-Einbruch vor 14 Monaten hat der DAX rund 75 Prozent zugelegt, bereits um den Jahreswechsel sämtliche früheren Hochs hinter sich gelassen und einen Rekord nach dem anderen aufgestellt. Ein Euro kostete 1,2017 US-Dollar und damit 0,35 Prozent weniger als am Vortag.

Ein Dollar war dementsprechend für 0,8322 US-Dollar zu haben.

Weitere Meldungen

DAX baut Gewinne aus - Inflationssorgen verflogen

Frankfurt/Main - Zum Wochenausklang hat der DAX nach verhaltenem Start richtig aufgedreht. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 15.416,16 Punkten berechnet, ein Plus in

Mehr
DAX legt am Mittag weiter zu - Gold und Öl teurer

Frankfurt/Main - Der DAX hat am Freitagmittag weiter zugelegt. Kurz nach 12:30 Uhr wurde der Index mit rund 15.290 Punkten berechnet und damit 0,6 Prozent über Vortagesschluss.

Mehr
DAX startet freundlich - Delivery Hero verliert weiter

Frankfurt/Main - Der DAX ist am Freitag mit Kursgewinnen in den Handel gestartet. Gegen 9:30 Uhr wurde der Index mit rund 15.260 Punkten berechnet und damit 0,4 Prozent über

Mehr

Top Meldungen

Türkische Firma dreht Libanon den Strom ab

Die türkische Firma Karpowership hat dem Libanon wegen ausstehender Rechnungen und einer drohenden Beschlagnahmung den Strom abgedreht. Zwei Schiffe von Karpowership vor der Küste

Mehr
Wirtschaftsministerium plant neue Coronahilfen

Berlin - Das Bundeswirtschaftsministerium konzipiert derzeit eine neue Unterstützung für Unternehmen, die aufgrund ihrer Größe keinen ausreichenden Ausgleich für Schäden infolge

Mehr
Finanzielle Hürden beim Hauskauf deutlich höher als 2010

Berlin - Trotz der seit Jahren anhaltenden Niedrigzinsen wird es für Menschen immer schwerer, in privates Wohneigentum zu investieren. Das ergaben Berechnungen der

Mehr