Brennpunkte

Nach Einbruch in Landesmuseum Trier Anklage gegen mutmaßlichen Täter erhoben

  • AFP - 4. Mai 2021, 13:01 Uhr
Bild vergrößern: Nach Einbruch in Landesmuseum Trier Anklage gegen mutmaßlichen Täter erhoben
Statue von Justitia
Bild: AFP

Rund anderthalb Jahre nach einem Einbruch in das Rheinische Landesmuseum Trier ist Anklage gegen einen 28-Jährigen erhoben worden. Er soll mit mindestens zwei weiteren Tätern im Oktober 2019 versucht haben, den Trierer Goldschatz zu stehlen.

Rund anderthalb Jahre nach einem Einbruch in das Rheinische Landesmuseum Trier ist Anklage gegen einen 28-jährigen Tatverdächtigen erhoben worden. Der Beschuldigte soll mit mindestens zwei weiteren Tätern in der Nacht zum 8. Oktober 2019 in das Museum eingebrochen sein und versucht haben, den dort ausgestellten Trierer Goldschatz zu stehlen, wie die Staatsanwaltschaft Trier am Dienstag mitteilte.

Der Schatz umfasst mehr als 2500 römische Goldmünzen und gilt als der umfangreichsten Goldschatzfund aus der römischen Kaiserzeit. Der Diebstahl scheiterte damals. Den Ermittlungen zufolge waren zwei Täter an der Außenfront des Museums über ein Baugerüst in den ersten Stock geklettert. Sie hebelten ein Fenster auf und stiegen ins Gebäude.

Mit brachialer Gewalt öffneten sie anschließend die Tür zum Münzkabinett und schlugen mit einem Vorschlaghammer auf die Panzerglasabdeckung ein, unter der der Goldschatz lag. Das Panzerglas hielt stand. Die Täter ließen davon ab und flüchteten durch einen Nebeneingang, weil sich die durch die ausgelöste Alarmanlage herbeigerufenen Polizeikräfte näherten.

Anhand einer am Tatort gefundenen DNA-Spur konnte ein 28-Jähriger als Tatverdächtiger ermittelt werden. Der Angeschuldigte wurde aufgrund eines Europäischen Haftbefehls des Amtsgerichts Trier in den Niederlanden festgenommen und im Dezember nach Deutschland ausgeliefert.

Der Mann bestreitet bisher eine Tatbeteiligung. Die Staatsanwaltschaft hält ihn jedoch für hinreichend verdächtig. Die Anklage lautet auf gemeinschaftlich begangenen versuchten Diebstahl im besonders schweren Fall. Die unbekannten Mittäter konnten bisher nicht ermittelt werden.

Weitere Meldungen

Landgericht Aachen verhängt in 25 Jahre altem Mordfall lebenslange Haftstrafe

Im Mordprozess um ein vor rund 25 Jahren in einer Sandgrube in Nordrhein-Westfalen entdecktes Opfer hat das Landgericht Aachen den Angeklagten zu lebenslanger Haft verurteilt. Das

Mehr
US-Bundesstaat Georgia hebt Festnahmerecht für Bürger auf

Infolge der Erschießung eines afroamerikanischen Joggers im Februar vergangenen Jahres hat der US-Bundesstaat Georgia das Festnahmerecht für Bürger aufgehoben. "Heute ersetzen wir

Mehr
Israelische Armee greift mehr als einhundert Ziele im Gazastreifen an

Israels Armee hat als Reaktion auf den jüngsten Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen eigenen Angaben zufolge 130 militärische Ziele in dem Küstenstreifen angegriffen. Dabei seien

Mehr

Top Meldungen

Bund ändert Steuerschätzung um 18 Milliarden Euro

Berlin - Die Bundesregierung rechnet in den kommenden Jahren mit höheren Steuereinnahmen. Bis einschließlich 2025 werden die Einnahmen von Bund, Ländern und Kommunen um 18

Mehr
Tarifverhandlungen für das Baugewerbe beginnen am Dienstag

In einem Hotel am Flughafen BER in Brandenburg beginnen am Dienstag (9.00 Uhr) die Tarifverhandlungen für rund 890.000 Beschäftigte im Bauhauptgewerbe. Die Industriegewerkschaft

Mehr
Inflation könnte kurzfristig drei Prozent übersteigen

Frankfurt/Main - EZB-Direktorin Schnabel hält eine Inflation in Deutschland, die kurzfristig drei Prozent übersteigt, für möglich. "Was wir sehen, ist, dass es aufgrund der

Mehr