Brennpunkte

UNO verurteilt Gewalt von Sicherheitskräften bei Protesten in Kolumbien

  • AFP - 4. Mai 2021, 12:42 Uhr
Bild vergrößern: UNO verurteilt Gewalt von Sicherheitskräften bei Protesten in Kolumbien
Ein Demonstrant in Cali wird von einem Molotow-Cocktail getroffen
Bild: AFP

Das UN-Menschenrechtskommissariathat den 'exzessiven Einsatz von Gewalt' durch Sicherheitskräfte bei Protesten gegen eine Steuerreform in Kolumbien verurteilt.

Das UN-Menschenrechtskommissariathat den "exzessiven Einsatz von Gewalt" durch Sicherheitskräfte bei Protesten gegen eine Steuerreform in Kolumbien verurteilt. Eine Sprecherin des UN-Menschenrechtskommissariats kritisierte am Dienstag insbesondere das Vorgehen der Sicherheitskräfte in Cali. Dort habe die Polizei auf Demonstranten geschossen, nach vorliegenden Informationen seien mehrere Menschen verletzt oder getötet worden.

Das UN-Büro in Kolumbien ermittle derzeit zur Zahl der Opfer und den Hintergründen, sagte Sprecherin Marta Hurtado. Menschenrechtler hätten auch von Drohungen und Schikanen berichtet. 

Angesichts weiterer geplanter Proteste am Mittwoch rief Hurtado Ruhe auf. Die UNO erinnere "die staatlichen Behörden daran, die Menschenrechte zu schützen, einschließlich des Rechts auf friedlichen Protest", betonte sie. Schusswaffen dürften nur als "letztes Mittel" eingesetzt werden. 

Einem offiziellen Bericht zufolge wurden bei den tagelangen Protesten landesweit bisher 19 Menschen getötet, darunter ein Polizist. Die Zahl der Verletzten beläuft sich auf rund 850, darunter 306 Zivilisten. Angesichts der Proteste hatte die Regierung von Präsident Iván Duque den Entwurf für die Steuerreform am Sonntag zurückgezogen.

Weitere Meldungen

Israelische Armee greift mehr als einhundert Ziele im Gazastreifen an

Israels Armee hat als Reaktion auf den jüngsten Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen eigenen Angaben zufolge 130 militärische Ziele in dem Küstenstreifen angegriffen. Dabei seien

Mehr
Mehr als 20 Tote und über 500 Verletzte in Jerusalem und im Gaza-Streifen

Trotz internationaler Aufrufe zur Deeskalation dreht sich die Spirale der Gewalt zwischen Israelis und Palästinenser unaufhörlich weiter. Auf dem Tempelberg in Jerusalem lieferten

Mehr
Urteil in Mordprozess um 1996 in Sandgrube entdecktes Opfer erwartet

Im Mordprozess um ein im Jahr 1996 in einer Sandgrube entdecktes Opfer wird vor dem Landgericht Aachen am Dienstag (09.00 Uhr) das Urteil erwartet. Der Angeklagte Achim K. soll

Mehr

Top Meldungen

Inflation könnte kurzfristig drei Prozent übersteigen

Frankfurt/Main - EZB-Direktorin Schnabel hält eine Inflation in Deutschland, die kurzfristig drei Prozent übersteigt, für möglich. "Was wir sehen, ist, dass es aufgrund der

Mehr
USA machen Hackergruppe Darkside für Cyberangriff auf Pipeline verantwortlich

Die USA haben eine Hackergruppe namens Darkside für den Cyberangriff auf die größte Pipeline des Landes verantwortlich gemacht. Bei der Hackerattacke auf den Betreiber Colonial

Mehr
Altmaier: Inzwischen 100 Milliarden Euro an Corona-Wirtschaftshilfen geflossen

Die staatlichen Wirtschaftshilfen in der Corona-Krise haben nach Angaben von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) inzwischen die 100-Milliarden-Euro-Marke erreicht.

Mehr