Lifestyle

Stiko: Kreuzimpfungen bergen kein Sicherheitsrisiko

  • dts - 8. April 2021, 16:01 Uhr
Bild vergrößern: Stiko: Kreuzimpfungen bergen kein Sicherheitsrisiko
Impfzentrum
dts

.

Berlin - Kreuzimpfungen - also Erstimpfungen mit Astrazeneca und Zweitimpfungen mit einem mRNA-Impfstoff - sind laut der Ständigen Impfkommission (Stiko) für den Impfling ungefährlich. "Wir sind alle in der Stiko absolut überzeugt, dass es kein Sicherheitsrisiko darstellt", sagte Stiko-Chef Thomas Mertens der RTL/n-tv-Redaktion.

Bei einer Kreuzimpfung komme es nicht zur Konkurrenz zwischen zwei Impfstoffen im menschlichen Körper. Die Impfstoffe seien nach etwa zehn Tagen im Körper abgebaut. "Das einzige, was wir derzeit nicht sicher beantworten können, ist, ob die Immunantwort bei diesem Vorgehen genauso ausfällt, wie wenn man zweimal mit dem gleichen Impfstoff impft", räumte Mertens ein. Dazu erwarte die Stiko erste Studienergebnisse Mitte Mai.

Für den Fall, dass die Wirkung geringer ist, gäbe es Lösungen: "Man würde dann unter Umständen die nächste Impfung mit dem mRNA-Impfstoff vorziehen", so Mertens, "und hätte dann wieder die Möglichkeit, die erwünschte Immunreaktion zu erreichen".

Weitere Meldungen

Lauterbach: Bundesweite Notbremse nicht ausreichend

Berlin - Der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach hat die im Bundeskabinett am Dienstag beschlossenen Schritte im Kampf gegen die Corona-Pandemie als nicht ausreichend

Mehr
Berlins Regierender kritisiert Bundesnotbremse

Berlin - Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) hat den Kabinettsbeschluss zur Bundesnotbremse kritisiert. "Wir müssen doch sehen, dass wir ein Stück Normalität

Mehr
Ärztevertreter wollen stärkere Einbindung in Impfkampagne

Berlin - Die Kassenärztlichen Vereinigungen fordern, dass die Arztpraxen stärker in die Impfaktion gegen Corona eingebunden werden. Die Praxen hätten in der kurzen Zeit, in der

Mehr

Top Meldungen

Hunderte Beschäftigte von Fluggesellschaften bewerben sich bei der Deutschen Bahn

Vom Flug zum Zug: In der Corona-Pandemie bewerben sich hunderte Beschäftigte von Fluggesellschaften bei der Deutschen Bahn (DB). Allein in den vier Monaten bis Ende Februar habe

Mehr
Studie: Studiengebühren bringen schnellere und mehr Uni-Abschlüsse

Berlin - Wer für sein Hochschulstudium Gebühren bezahlen muss, absolviert schneller und häufiger seinen Abschluss als in Studiengängen, die kostenlos sind. Gleichzeitig schrecken

Mehr
Handelsverband kritisiert Corona-Testpflicht

Berlin - Die Corona-Testpflicht für Arbeitgeber stößt beim Handel auf massive Kritik. Verpflichtende Testangebote für Beschäftigte seien "überflüssig" aufgrund der "sehr

Mehr