Lifestyle

DIVI will bundesweite Corona-Maßnahmen

  • dts - 8. April 2021, 15:06 Uhr
Bild vergrößern: DIVI will bundesweite Corona-Maßnahmen
Mann mit Schutzmaske in einer U-Bahn
dts

.

Berlin - Der Leiter des DIVI-Intensivregisters, Christian Karagiannidis, hat die Bundesregierung zu einem schnellen und bundeseinheitlichen Handeln aufgefordert. Die steigende Belastung in den Krankenhäusern sei nicht länger vertretbar, sagte er dem "Spiegel" in der neuen Ausgabe.

"Je länger die Situation andauert, desto mehr Mitarbeiter werden gehen", sagte Karagiannidis. Das könne bereits in naher Zukunft dazu führen, dass Kliniken aufgrund des Personalmangels um ihre Existenzen kämpfen müssten. Das Vorhaben der Bundeskanzlerin, die Länder in der Pandemie per Infektionsschutzgesetz zu entmachten, unterstütze er absolut. "Wenn die Situation kritisch ist, brauchen wir eine zentrale Regulation", sagte er.

Nur ein harter und konsequenter Lockdown wie im Frühjahr 2020 könne die Patientenzahlen nach unten bringen, sagte der Intensivmediziner. Danach könne man die Pandemie mit einer guten Test- und Impfstrategie unter Kontrolle halten und schneller wieder zur Normalität zurückkehren. "Je früher wir die Zahlen runterbringen, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass wir im Sommer wieder im Biergarten sitzen können."

Weitere Meldungen

Pistorius gegen Entmachtung der Länder in der Pandemie

Hannover - Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) warnt vor der geplanten Änderung des Infektionsschutzgesetzes und einer Kompetenzverschiebung zugunsten des Bundes

Mehr
Umfrage: Zufriedenheit mit NRW-Landesregierung auf Tiefststand

Düsseldorf - Das Ansehen von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet und seiner schwarz-gelben Landesregierung ist seit Ende Januar deutlich eingebrochen. Das geht aus dem

Mehr
Trauerfeier für Prinz Philip mit Enkel Harry - aber ohne Premierminister

Corona verpflichtet: Aufgrund der Pandemie werden nur 30 statt 800 Gäste an der Trauerfeier für Prinz Philip am kommenden Samstag auf Schloss Windsor teilnehmen. Zu den Gästen

Mehr

Top Meldungen

Bafin prüft zwei Mitarbeitergeschäfte mit Gamestop- und AMC-Aktien

Bonn - Die Finanzaufsicht Bafin untersucht in zwei Fällen, ob Mitarbeiter unerlaubt spekulative Geschäfte mit Gamestop- und AMC-Aktien getätigt haben. Das geht aus der Antwort

Mehr
Hundesteueraufkommen steigt 2020 auf Rekordhoch

Berlin - Die Hundeliebe der Deutschen beschert den Kommunen trotz Wirtschaftskrise hohe Steuereinnahmen. 2020 stiegen die Einkünfte aus der Hundesteuer auf einen Rekordwert von

Mehr
Wirtschaftsweiser: Bis zu 1,3 Millionen Langzeitarbeitslose möglich

Berlin - Experten rechnen damit, dass die Zahl der Langzeitarbeitslosen in diesem Jahr deutlich steigen wird. "1,3 Millionen bis Jahresende würden mich nicht überraschen", sagte

Mehr