Finanzen

Deutsche-Bank-Chef will echten Binnenmarkt für europäische Banken

  • dts - 16. April 2019, 09:16 Uhr
Bild vergrößern: Deutsche-Bank-Chef will echten Binnenmarkt für europäische Banken
Deutsche Bank
dts

.

Anzeige

Frankfurt/Main - Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing hat die Fragmentierung des europäischen Bankenmarktes kritisiert. "Wir brauchen einen echten Binnenmarkt für Finanzdienstleistungen", schreibt Sewing in einem Gastbeitrag für das "Handelsblatt".

Es könne nicht angehen, dass ein internationaler Investor, der Anleihen aus Spanien, Frankreich und Deutschland kaufen wolle, drei unterschiedliche Wertpapier- und Insolvenzregelwerke prüfen müsse. Die Bankenunion müsse noch vollendet werden. Zusätzlich brauche es eine Kapitalmarktunion. "Die Fragmentierung macht es den europäischen Banken schwer, jene Stärke in der Heimat zu entwickeln, die nötig ist, um mit den großen Konkurrenten aus den USA oder Asien mitzuhalten", schreibt Sewing.

Europa dürfe sich in Kapital- und Finanzierungsfragen auf längere Sicht nicht vom Ausland abhängig machen. Ansonsten würde es Europa auf Dauer an Kapital und Finanzierungsmöglichkeiten fehlen. "Wir sollten nicht vergessen, wie schnell sich in der Finanzkrise 2008 viele Auslandsbanken zurückzogen, während die einheimischen Häuser ihr Kreditangebot weitgehend aufrechterhielten", erinnerte der Deutsche-Bank-Chef. Sewing hob die Bedeutung eines starken Finanzsektors für die EU hervor.

"Ein starkes Europa braucht starke Banken." Sie seien "ein entscheidender Teil des Herz-Kreislauf-Systems unserer Wirtschaft". Insofern sei es ein großer Erfolg, dass die Bankenunion in Europa auf den Weg gebracht worden sei. "Aber sie ist nicht vollendet, und es bedarf zusätzlich einer Kapitalmarktunion."

Die News Deutsche-Bank-Chef will echten Binnenmarkt für europäische Banken wurde von dts am 16.04.2019 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Finanzen, Deutschland, EU, Finanzindustrie abgelegt.

Weitere Meldungen

Spitzenverdiener zahlen immer mehr Einkommensteuer

Berlin - Die Spitzenverdiener in Deutschland tragen einen immer größeren Anteil am gesamten Einkommensteueraufkommen. Das berichtet das Nachrichtenmagazin Focus unter Berufung

Mehr
Minuszinsen kosten Rentenkasse 54 Millionen Euro

Berlin - Die allgemeine Rentenversicherung macht wegen der Negativzinsen ein dickes Minus. Im vergangenen Jahr verlor sie mit ihren Rücklagen erstmals 54 Millionen Euro. Das

Mehr
Commerzbank-Chef sieht in Fusionsabbruch keine Niederlage

Frankfurt/Main - Im Scheitern der Fusions-Gespräche mit der Deutschen Bank sieht Commerzbank-Chef Martin Zielke keine persönliche Niederlage. "Wieso denn das? Es ist meine

Mehr

Top Meldungen

US-Wirtschaft legt im ersten Quartal stark zu

Die US-Wirtschaft hat im ersten Quartal stark zugelegt. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) wuchs im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 3,2 Prozent, wie das

Mehr
Sony steigert Gewinn auf Rekordhöhe - warnt aber bereits vor dem Einbruch

Der japanische Technologiekonzern Sony hat in seinem zurückliegenden Geschäftsjahr bis Ende März einen Rekordgewinn von umgerechnet 7,3 Milliarden Euro eingefahren - warnte am

Mehr
EU-Kommissarin Vestager will mehr Konkurrenz für Digital-Platzhirsche

EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager fordert schärfere Regeln für dominante Digitalkonzerne. "Sonst werden wir sehr bald in einer Welt leben, die von riesigen Unternehmen

Mehr