Brennpunkte

Französisches Innenministerium: Experten prüfen Einsturzgefahr von Notre-Dame

  • AFP - 16. April 2019, 08:17 Uhr
Bild vergrößern: Französisches Innenministerium: Experten prüfen Einsturzgefahr von Notre-Dame
Notre-Dame am Dienstagmorgen
Bild: AFP

Nach dem Großbrand in der weltberühmten Pariser Kathedrale Notre-Dame besteht nach Angaben des französischen Innenministeriums immer noch Einsturzgefahr. Experten sollen klären, wie die 'Bausubstanz' der Kirche dem Feuer standhalten werde, sagte Innenstaatsekretär Laurent Nuñez.

Anzeige

Nach dem Großbrand in der weltberühmten Pariser Kathedrale Notre-Dame besteht nach Angaben des französischen Innenministeriums immer noch Einsturzgefahr. Da die "Brandgefahr" mittlerweile gebannt sei, müsse nun geklärt werden, wie die "Bausubstanz" der Kirche dem Feuer standhalten werde, sagte Innenstaatsekretär Laurent Nuñez am Dienstagmorgen vor Journalisten. Experten und Architekten sollen seinen Angaben zufolge in Kürze darüber beraten, ob die Kathedrale "stabil" sei und die Feuerwehr ihre Arbeit im Innern fortsetzen könne.

Ein Feuerwehrsprecher hatte in der Nacht von "dramatischen" Schäden gesprochen: Die Flammen zerstörten demnach weite Teile des Daches und brachten einen Kirchturm zum Einsturz. Die Struktur der gotischen Kathedrale und die Fassade mit den beiden Haupttürmen konnten demnach aber gerettet werden. Zwischenzeitlich hatte die Feuerwehr befürchtet, die gesamte Kirche könnte einstürzen.

Das Feuer war am Montagabend auf dem Dachboden der Kathedrale ausgebrochen und hatte sich rasend schnell ausgebreitet. Die Brandursache ist noch unklar. Nach Einschätzung der Staatsanwaltschaft könnte der Brand mit Arbeiten am Dach der Kathedrale im Zusammenhang stehen, wo Baugerüste installiert waren. Die Staatsanwaltschaft leitete Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung ein und befragte Bauarbeiter.

Die Feuerwehr hatte den Brand am frühen Morgen unter Kontrolle gebracht. Es gibt aber immer noch einige Brandherde, die gelöscht werden müssen. Präsident Emmanuel Macron hat bereits einen Wiederaufbau des Gotteshauses im Herzen der französischen Hauptstadt versprochen.

Die News Französisches Innenministerium: Experten prüfen Einsturzgefahr von Notre-Dame wurde von AFP am 16.04.2019 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Frankreich, Brände, Kirchen abgelegt.

Weitere Meldungen

Missbrauchsfall Lügde: NRW-Innenminister kritisiert die Polizei

Düsseldorf - Als Konsequenz aus den Ermittlungspannen im Missbrauchsfall von Lügde will der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul (CDU) den Campingplatz komplett

Mehr
Russin in den USA wegen Agententätigkeit zu 18 Monaten Haft verurteilt

Die Russin Maria Butina ist von einem US-Gericht wegen Agententätigkeit zu einer 18-monatigen Haftstrafe verurteilt worden. Die 30-Jährige hatte sich schuldig bekannt, als Agentin

Mehr
Tausende Demonstranten im Sudan begehen Freitagsgebet vor Armeehauptquartier

In der sudanesischen Hauptstadt Khartum haben tausende Menschen vor dem Armeehauptquartier gemeinsam das Freitagsgebet abgehalten. Damit ging der Protest gegen den Militärrat in

Mehr

Top Meldungen

SPD beharrt auf Werbeverbot für elektrische Rauchmittel

Berlin - Der Streit in der Großen Koalition um das Werbeverbot für Tabakwaren schwelt weiter: Die SPD beharrt auf ihrer Position, im Zuge des geplanten Verbots für

Mehr
US-Wirtschaft legt im ersten Quartal stark zu

Die US-Wirtschaft hat im ersten Quartal stark zugelegt. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) wuchs im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 3,2 Prozent, wie das

Mehr
Sony steigert Gewinn auf Rekordhöhe - warnt aber bereits vor dem Einbruch

Der japanische Technologiekonzern Sony hat in seinem zurückliegenden Geschäftsjahr bis Ende März einen Rekordgewinn von umgerechnet 7,3 Milliarden Euro eingefahren - warnte am

Mehr