Wirtschaft

Ehemaliger Snap-Manager wird Finanzvorstand bei Ford

  • AFP - 21. März 2019, 16:52 Uhr
Bild vergrößern: Ehemaliger Snap-Manager wird Finanzvorstand bei Ford
Ford-Zentrale in Dearborn, Michigan
Bild: AFP

Der ehemalige Social-Media-Unternehmer Tim Stone wird neuer Finanzchef beim US-Autobauer Ford. Wie der Konzern bekanntgab, beerbt der frühere Manager von Snap, dem Mutterhaus des Messaging-Dienstes Snapchat, den bisherigen Vorstand Bob Shanks.

Anzeige

Der ehemalige Social-Media-Unternehmer Tim Stone wird neuer Finanzchef beim US-Autobauer Ford. Wie der Konzern am Donnerstag bekanntgab, beerbt der frühere Manager von Snap, dem Mutterhaus des Messaging-Dienstes Snapchat, den bisherigen Vorstand Bob Shanks, der nach 42 Jahren bei Ford in den Ruhestand geht. Stone, der 20 Jahre Erfahrung beim Onlinehändler Amazon mitbringt, soll seinen neuen Posten am 1. Juni antreten.

Mit der Verpflichtung des online-erfahrenen Stone bestätigt Konzernchef Jim Hackett seinen Fokus auf Zukunftstechnologien wie Elektroautos und autonome Fahrzeuge sowie Dienstleistungen, insbesondere Carsharing. Auch in anderen Konzernbereichen dreht sich das Personalkarussell weiter. So steigt der bisherige Europa-Chef Steve Armstrong zum Präsident des Verwaltungsrates von Ford Europe auf. Er muss die Sparte umstrukturieren und den Stellenabbau in Deutschland und Großbritannien steuern, der tausende Arbeitsplätze betrifft.

Auf Armstrongs alter Position soll der bisherige Nordamerika-Chef Stuart Rowley für frischen Wind sorgen und den Umbruch im Europa-Geschäft beschleunigen. Indes erhält der aktuelle Regionalchef für Afrika und den Nahen Osten, Mark Ovenden, ein komplett neu geschaffenes Mandat. Er leitet ab 1. April die Sparte "Internationale Märkte", zu der neben seinem bisherigen Verantwortungsbereich auch Mexiko, Australien, Neuseeland, Indien und Südkorea gehören.

Die News Ehemaliger Snap-Manager wird Finanzvorstand bei Ford wurde von AFP am 21.03.2019 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern D, Auto, Unternehmen, Personalien abgelegt.

Weitere Meldungen

Haushalte mit Ölheizung müssen trotz milden Winters mehr zahlen als im Vorjahr

Haushalte mit Ölheizung müssen für die zurückliegenden Monate mehr Heizkosten zahlen als in den vergangenen Wintern - obwohl das Wetter sehr mild war. Grund sind die stark

Mehr
Große Mehrheit für staatliche Deckelung der Mieten

Eine große Mehrheit der Bürger wünscht sich eine staatliche Deckelung der Mieten. 84 Prozent der Teilnehmer einer Umfrage für die "Welt am Sonntag" gaben an, der Staat solle dafür

Mehr
Zehn Luftfahrtbehörden prüfen gemeinsam Boeing 737 MAX

Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat eine internationale Überprüfung der jüngsten Neuerungen an Flugzeugen des Typs Boeing 737 MAX angekündigt. Laut einer FAA-Mitteilung vom Freitag

Mehr

Top Meldungen

Klöckner bekräftigt Widerstand gegen pauschale Verschärfung der Düngeregeln

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) hat ihren Widerstand gegen eine von der EU-Kommission verlangte pauschale Verschärfung der Düngeregeln bekräftigt. "Was wir

Mehr
Bericht: Strom für Elektroautos teurer als Benzin oder Diesel

Berlin - Das Aufladen von Elektroautos an öffentlichen Ladesäulen verursacht laut eines Zeitungsberichts teilweise höhere Kosten als das Auftanken vergleichbarer Fahrzeuge mit

Mehr
Umfrage: Mehrheit gegen Enteignungen von Wohnungsunternehmen

Berlin - Die Mehrheit der Bundesbürger lehnt die Enteignung privater Wohnungsunternehmen ab. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Infratest dimap im Auftrag der

Mehr