Politik

Merkels Verbleib im Kanzleramt bis 2021 auch Kramp-Karrenbauers "Wunsch"

  • AFP - 15. März 2019, 18:53 Uhr
Bild vergrößern: Merkels Verbleib im Kanzleramt bis 2021 auch Kramp-Karrenbauers Wunsch
Annegret Kramp-Karrenbauer und Angela Merkel (CDU)
Bild: AFP

In der Debatte um einen vorzeitigen Wechsel im Kanzleramt hat sich CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer für einen Verbleib von Angela Merkel (CDU) bis zum Ende der Legislaturperiode ausgesprochen.

Anzeige

In der Debatte um einen vorzeitigen Wechsel im Kanzleramt hat sich CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer für einen Verbleib von Angela Merkel (CDU) bis zum Ende der Legislaturperiode ausgesprochen. Sowohl die Bevölkerung allgemein als auch die CDU-Mitglieder wollten, "dass die Bundeskanzlerin bleibt", sagte Kramp-Karrenbauer am Freitag in einem Interview mit RTL Aktuell. "Im Übrigen ist das auch mein Wunsch", betonte sie.

Die CDU-Vorsitzende verwies auf die von Merkel erklärte Bereitschaft, bis zum Ende der Legislaturperiode die Aufgabe, für die sie gewählt worden sei, auch zu erfüllen. "Das ist die Geschäftsgrundlage, auf der wir auch arbeiten", sagte Kramp-Karrenbauer.

Mit Blick auf mögliche vorgezogene Neuwahlen sagte sie, es sei ihre Aufgabe als Parteivorsitzende, dafür zu sorgen, dass die CDU inhaltlich, personell und organisatorisch in der Lage sei, Wahlen so zu gestalten und zu gewinnen, "dass wir einen Regierungschef, eine Regierungschefin stellen können".

Kürzlich waren aus den Reihen der CDU Forderungen nach einem raschen Machtwechsel im Kanzleramt laut geworden. Der Vorsitzende der konservativen Werteunion, Alexander Mitsch, hatte Merkel aufgerufen, ihr Amt bald an Kramp-Karrenbauer abzutreten. 

Der ARD-"Deutschlandtrend" vom Donnerstag ergab, dass die Mehrheit der Deutschen Merkel bis 2021 im Amt sehen will. 59 Prozent der Befragten waren dafür, 37 Prozent waren der Ansicht, sie sollte vorzeitig für einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin Platz machen.

Die News Merkels Verbleib im Kanzleramt bis 2021 auch Kramp-Karrenbauers "Wunsch" wurde von AFP am 15.03.2019 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern D, Parteien, CDU abgelegt.

Weitere Meldungen

Bundesregierung setzt "Klimakabinett" ein

Die Bundesregierung hat  das kürzlich angekündigte "Klimakabinett" eingesetzt. Einen entsprechenden Beschluss fasste die Regierung nach eigenen Angaben am Mittwoch. Das neue

Mehr
Kabinett billigt Haushaltsentwurf für 2020 und mittelfristige Finanzplanung

Das Bundeskabinett hat am Mittwoch den Haushalt für 2020 und die Finanzplanungen für die Folgejahre gebilligt. Der Etatentwurf von Finanzminister Olaf Scholz (SPD) sieht vor, dass

Mehr
Juncker fordert Ausschluss von Orbans Fidesz-Partei aus der EVP

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat den Ausschluss der Partei von Ungarns Regierungschef Viktor Orban aus der Europäischen Volkspartei (EVP) gefordert. "Ich rate

Mehr

Top Meldungen

IT-Dienstleister Datev will Steuerberatung mit KI umkrempeln

Nürnberg - Der IT-Dienstleister Datev will die Arbeit von Steuerkanzleien mit künstlicher Intelligenz deutlich vereinfachen. Das berichtet das "Handelsblatt". Das Unternehmen

Mehr
Instagram führt Kauf-Button ein

Direkt die Schuhe der Stars kaufen: Die Internetplattform Instagram steigt in den unmittelbaren Onlinehandel ein und bietet Nutzern künftig einen Kauf-Button in der eigenen App

Mehr
Handel fordert finanzielle Hilfen beim Aufbau von E-Ladesäulen

Berlin - Der Handelsverband Deutschland (HDE) hat in einem Brief an Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) finanzielle Hilfen vom Bund gefordert, um beim Aufbau von

Mehr