Wirtschaft

Stuttgart 21 droht Start mit alter Technik

  • dts - 15. März 2019, 18:00 Uhr
Bild vergrößern: Stuttgart 21 droht Start mit alter Technik
Stuttgart-21-Baustelle am Stuttgarter Hauptbahnhof
dts

.

Anzeige

Stuttgart - Das baden-württembergische Verkehrsministerium sorgt sich um die Einsatzfähigkeit des künftigen Bahnhofs in Stuttgart. Das Projekt Stuttgart 21, nach Bahn-Berechnungen 8,2 Milliarden Euro teuer, drohe mit antiquierter Stellwerks- und Sicherungstechnik in Betrieb zu gehen, berichtet der "Spiegel".

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hatte erst vor Kurzem Milliarden für die bundesweite Modernisierung der Bahninfrastruktur in Aussicht gestellt. Doch das streicht ihm Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) offenbar derzeit kräftig zusammen. Statt der erforderlichen 1,5 Milliarden Euro sollen im kommenden Haushaltsjahr angeblich nur rund 500 Millionen für die Modernisierung und Digitalisierung bereitstehen. Damit wäre die Ausstattung des Bahnknotens Stuttgart auf dem neuesten technischen Stand nicht mehr finanzierbar. Diese allein würde nach Berechnungen des baden-württembergischen Verkehrsministeriums mehr als eine halbe Milliarde Euro kosten. "Die Entscheidung, wie der Stuttgarter Hauptbahnhof signaltechnisch ausgebaut wird, muss in diesem Jahr getroffen werden", heißt es in einem Brief des Amtschefs des Stuttgarter Verkehrsministeriums, Uwe Lahl, an Bundesfinanzstaatssekretär Werner Gatzer. "Es wäre ein Schildbürgerstreich, wenn der Bahnhof bereits im Bau technologisch veraltet wäre."

Die News Stuttgart 21 droht Start mit alter Technik wurde von dts am 15.03.2019 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Baden-Württemberg, Zugverkehr abgelegt.

Weitere Meldungen

Umfrage: Jeder Dritte würde Geld per Sprachbefehl überweisen

Berlin - Jeder dritte Bundesbürger (34 Prozent) kann sich vorstellen, Überweisungen künftig per Sprachbefehl zu tätigen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Branchenverbandes

Mehr
CDU-Politiker Gieseke warnt VW vor einseitiger Elektro-Strategie

Brüssel - Der niedersächsische CDU-Europaabgeordnete Jens Gieseke hat den Autobauer VW vor einer einseitigen Konzentration auf Elektroautos gewarnt. Er fürchte einen massiven

Mehr
Handel fordert finanzielle Hilfen beim Aufbau von E-Ladesäulen

Berlin - Der Handelsverband Deutschland (HDE) hat in einem Brief an Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) finanzielle Hilfen vom Bund gefordert, um beim Aufbau von

Mehr

Top Meldungen

IT-Dienstleister Datev will Steuerberatung mit KI umkrempeln

Nürnberg - Der IT-Dienstleister Datev will die Arbeit von Steuerkanzleien mit künstlicher Intelligenz deutlich vereinfachen. Das berichtet das "Handelsblatt". Das Unternehmen

Mehr
Instagram führt Kauf-Button ein

Direkt die Schuhe der Stars kaufen: Die Internetplattform Instagram steigt in den unmittelbaren Onlinehandel ein und bietet Nutzern künftig einen Kauf-Button in der eigenen App

Mehr
5G-Versteigerung hat begonnen


Der Startschuss für die Versteigerung der 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist gefallen. Vier Bieter sind im Rennen um die 41 Frequenzblöcke. Neben den bisherigen

Mehr