Lifestyle

Weil glaubt an Fortbestand der Großen Koalition bis 2021

  • dts - 15. März 2019, 11:43 Uhr
Bild vergrößern: Weil glaubt an Fortbestand der Großen Koalition bis 2021
Scholz, Merkel und Seehofer mit Koalitionsvertrag 2018-2021
dts

.

Anzeige

Hannover - Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) glaubt, dass die Große Koalition bis 2021 hält. Union und SPD hätten in den vergangenen Monaten "gute und wichtige Vorhaben" realisiert, sagte Weil "Zeit-Online".

"Wenn die GroKo in Berlin so weitermacht, bin ich guten Mutes. Man verlässt keine Regierung aus taktischen Erwägungen", so der SPD-Politiker weiter. Niedersachsens Ministerpräsident kritisierte die Festlegung einiger SPD-Politiker, sie würden die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer in der laufenden Legislaturperiode keinesfalls zur Bundeskanzlerin wählen. "Diese Diskussion finde ich höchstens mittelschlau", sagte Weil.

Die Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) walte ihres Amtes und mache auf ihn "einen fidelen" Eindruck. "Alles andere sind Spekulationen. Wir sollten lieber gute Politik machen", so der niedersächsische Ministerpräsident weiter. Sowieso sei er der Ansicht: "Auf eine `Schließen Sie aus`-Frage sollten Politiker immer und unter allen Umständen mit Nein antworten", so Weil.

So hält er es auch mit der Frage, ob er irgendwann als SPD-Chef nach Berlin gehen würde. Dazu sagte Niedersachsens Ministerpräsident lediglich: "Ich habe nun wirklich keine Wechselabsichten."

Die News Weil glaubt an Fortbestand der Großen Koalition bis 2021 wurde von dts am 15.03.2019 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Niedersachsen, Parteien abgelegt.

Weitere Meldungen

CDU-Haushaltspolitiker Rehberg kritisiert Scholz` Etatpläne

Berlin - Der CDU-Haushaltspolitiker Eckhardt Rehberg hat die Finanzplanung von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) heftig kritisiert. "Wenn ich mir anschaue, dass die

Mehr
Kasachstan benennt Hauptstadt nach Ex-Präsidenten um

Astana - Ein Tag nach dem überraschenden Rücktritt von Kasachstans bisherigem Präsidenten Nursultan Nasarbajew hat das Parlament des Landes eine Umbenennung der Hauptstadt nach

Mehr
"Vogue"-Chefredakteurin Anna Wintour gefallen Merkels Hosenanzüge

Die Chefredakteurin der Modezeitschrift "Vogue", Anna Wintour, hätte Lust auf ein Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). "Ich würde sie liebend gern kennenlernen", sagte

Mehr

Top Meldungen

Umfrage: Jeder Dritte würde Geld per Sprachbefehl überweisen

Berlin - Jeder dritte Bundesbürger (34 Prozent) kann sich vorstellen, Überweisungen künftig per Sprachbefehl zu tätigen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Branchenverbandes

Mehr
CDU-Politiker Gieseke warnt VW vor einseitiger Elektro-Strategie

Brüssel - Der niedersächsische CDU-Europaabgeordnete Jens Gieseke hat den Autobauer VW vor einer einseitigen Konzentration auf Elektroautos gewarnt. Er fürchte einen massiven

Mehr
IT-Dienstleister Datev will Steuerberatung mit KI umkrempeln

Nürnberg - Der IT-Dienstleister Datev will die Arbeit von Steuerkanzleien mit künstlicher Intelligenz deutlich vereinfachen. Das berichtet das "Handelsblatt". Das Unternehmen

Mehr