Finanzen

US-Börsen uneinheitlich - Goldpreis deutlich schwächer

  • dts - 14. März 2019, 21:13 Uhr
Bild vergrößern: US-Börsen uneinheitlich - Goldpreis deutlich schwächer
Wallstreet
dts

.

Anzeige

New York - Die US-Börsen haben sich am Donnerstag uneinheitlich gezeigt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 25.709,94 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,03 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag.

Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.805 Punkten im Minus gewesen (-0,36 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 7.240 Punkten (-0,19 Prozent). Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagabend schwächer. Ein Euro kostete 1,1303 US-Dollar (-0,30 Prozent). Der Goldpreis ließ deutlich nach, am Abend wurden für eine Feinunze 1.296,70 US-Dollar gezahlt (-1,01 Prozent).

Das entspricht einem Preis von 36,88 Euro pro Gramm.

Die News US-Börsen uneinheitlich - Goldpreis deutlich schwächer wurde von dts am 14.03.2019 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Finanzen, USA, Börse, Börsenbericht abgelegt.

Weitere Meldungen

DAX lässt am Mittag deutlich nach - Fed-Entscheid erwartet

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat am Mittwochmittag deutliche Kursverluste verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 11.645 Punkten berechnet. Dies entspricht

Mehr
DAX startet mit Verlusten - Bayer-Aktie stürzt ab

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Mittwoch zunächst Kursverluste verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 11.700 Punkten berechnet. Das

Mehr
US-Börsen uneinheitlich - Euro und Gold stärker

New York - Die US-Börsen haben sich am Dienstag uneinheitlich gezeigt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 25.887,38 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,10

Mehr

Top Meldungen

Umfrage: Jeder Dritte würde Geld per Sprachbefehl überweisen

Berlin - Jeder dritte Bundesbürger (34 Prozent) kann sich vorstellen, Überweisungen künftig per Sprachbefehl zu tätigen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Branchenverbandes

Mehr
CDU-Politiker Gieseke warnt VW vor einseitiger Elektro-Strategie

Brüssel - Der niedersächsische CDU-Europaabgeordnete Jens Gieseke hat den Autobauer VW vor einer einseitigen Konzentration auf Elektroautos gewarnt. Er fürchte einen massiven

Mehr
IT-Dienstleister Datev will Steuerberatung mit KI umkrempeln

Nürnberg - Der IT-Dienstleister Datev will die Arbeit von Steuerkanzleien mit künstlicher Intelligenz deutlich vereinfachen. Das berichtet das "Handelsblatt". Das Unternehmen

Mehr