Wirtschaft

Deutsche Baumschulwirtschaft warnt vor No-Deal-Brexit

  • AFP - 14. März 2019, 17:28 Uhr
Bild vergrößern: Deutsche Baumschulwirtschaft warnt vor No-Deal-Brexit
Arbeiter von Baumschule in Norddeutschland
Bild: AFP

Die Baumschulwirtschaft sorgt sich wegen eines möglichen Brexits ohne Abkommen. Besonders verzögerte Transporte durch lange Wartezeiten vor dem Zoll könnten für die Betriebe zum Problem werden, teilte der Bund deutscher Baumschulen (BdB) mit.

Anzeige

Die deutsche Baumschulwirtschaft sorgt sich wegen eines möglichen Brexits ohne Abkommen. Besonders verzögerte Transporte durch lange Wartezeiten vor dem Zoll könnten für die Betriebe zum Problem werden, teilte der Bund deutscher Baumschulen (BdB) am Donnerstag mit. Denn die exportierte Ware könne dann leicht verderben.

Der EU-Austritt des Vereinten Königreichs ist für den 29. März geplant. Schon jetzt leidet die britische Wirtschaft darunter. Das Unterhaus in London wird noch am Donnerstag über einen möglichen Aufschub des Brexit über das bisherige Austrittsdatum  hinaus abstimmen. Auch über ein mögliches zweites Referendum wird in jüngster Zeit in Großbritannien intensiver debattiert, nachdem bislang keine Lösung für das künftige Verhältnis zur EU gefunden wurde. Ein Austritt ohne Abkommen hätte indes weitreichende Folgen für den Handel zwischen Großbritannien und den EU-Staaten.

"Die Auswirkungen eines No-Deal-Brexit sind für die Baumschulwirtschaft nicht abzusehen", sagte BdB-Geschäftsführer Markus Guhl. Er hoffe auf eine gute europäische Lösung. Höhere Handelskosten und mangelnde Flexibilität durch neue Inspektionen könnten die Branche zusätzlich belasten.

Jährlich produziert die deutsche Baumschulwirtschaft nach eigenen Angaben Gehölze im Wert von über einer Milliarde Euro. Viele davon landen auch in Großbritannien - so stammen die Bäume rund um das Wembley-Stadion genauso aus Deutschland wie Gehölze für die bekannte jährliche Chelsea Flower Show.

Selbst bei einem harten Austritt werden deutsche Betriebe laut BdB weiterhin Pflanzen nach Großbritannien exportieren. Aufgrund der strengen deutschen Pflanzenschutzverordnungen könnten sie den Anforderungen nach einem No-Deal-Brexit standhalten.

Die News Deutsche Baumschulwirtschaft warnt vor No-Deal-Brexit wurde von AFP am 14.03.2019 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern D, Großbritannien, Agrar, Wälder abgelegt.

Weitere Meldungen

EU verhängt weitere Milliarden-Strafe gegen Google

Brüssel - Die EU-Kommission hat eine Strafe in Höhe von 1,49 Milliarden Euro gegen den US-Internetkonzern Google verhängt. Grund sei ein Verstoß gegen das EU Kartellrecht, teilte

Mehr
Umfrage: Jeder Dritte würde Geld per Sprachbefehl überweisen

Berlin - Jeder dritte Bundesbürger (34 Prozent) kann sich vorstellen, Überweisungen künftig per Sprachbefehl zu tätigen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Branchenverbandes

Mehr
CDU-Politiker Gieseke warnt VW vor einseitiger Elektro-Strategie

Brüssel - Der niedersächsische CDU-Europaabgeordnete Jens Gieseke hat den Autobauer VW vor einer einseitigen Konzentration auf Elektroautos gewarnt. Er fürchte einen massiven

Mehr

Top Meldungen

IT-Dienstleister Datev will Steuerberatung mit KI umkrempeln

Nürnberg - Der IT-Dienstleister Datev will die Arbeit von Steuerkanzleien mit künstlicher Intelligenz deutlich vereinfachen. Das berichtet das "Handelsblatt". Das Unternehmen

Mehr
Instagram führt Kauf-Button ein

Direkt die Schuhe der Stars kaufen: Die Internetplattform Instagram steigt in den unmittelbaren Onlinehandel ein und bietet Nutzern künftig einen Kauf-Button in der eigenen App

Mehr
Handel fordert finanzielle Hilfen beim Aufbau von E-Ladesäulen

Berlin - Der Handelsverband Deutschland (HDE) hat in einem Brief an Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) finanzielle Hilfen vom Bund gefordert, um beim Aufbau von

Mehr