Wirtschaft

Gläserne Fabrik als Automatisierungs-Hotspot

  • Rudolf Huber - 14. März 2019, 15:26 Uhr
Bild vergrößern: Gläserne Fabrik als Automatisierungs-Hotspot
mid Groß-Gerau - Der Einbau des Dachhimmels beim e-Golf geht ab sofort automatisiert vonstatten. VW

Im kleinen Rahmen in der Gläsernen Manufaktur erproben - und dann in die Großserie übertragen: Nach diesem System etabliert sich der VW-Standort Dresden zum Hotspot für die Erprobung innovativer Technologien.

Anzeige

Im kleinen Rahmen in der Gläsernen Manufaktur erproben - und dann in die Großserie übertragen: Nach diesem System etabliert sich der VW-Standort Dresden zum Hotspot für die Erprobung innovativer Technologien.

Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der zunehmenden Automatisierung von komplexen Arbeitsschritten bei der Montage. So wird in der Gläsernen Manufaktur im Rahmen des realen Produktionsprozesses des e-Golf mit Robotern geprobt.

Als Weltneuheit bezeichnet VW das aktuelle Projekt: Der Dachhimmel beim e-Golf wird ab sofort durch einen Roboter eingebaut. "Dieser Fertigungsschritt wird auch bei der Produktion des ID.2 ab Ende 2019 im Werk Zwickau zum Einsatz kommen", so die Dresdner VW-Dependance.

Hintergrund ist das Ziel, bis 2025 eine Produktivitätsverbesserung von 30 Prozent gegenüber dem Jahr 2018 zu erreichen, "um langfristig wettbewerbsfähig zu sein und einen entscheidenden Beitrag zur Renditeverbesserung der Marke Volkswagen beizutragen", so deren Vorstand für Produktion und Logistik, Dr. Andreas Tostmann.

Die News Gläserne Fabrik als Automatisierungs-Hotspot wurde von Rudolf Huber am 14.03.2019 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Auto, Automobilproduktion, Robotik, Neuheit abgelegt.

Weitere Meldungen

EU verhängt weitere Milliarden-Strafe gegen Google

Brüssel - Die EU-Kommission hat eine Strafe in Höhe von 1,49 Milliarden Euro gegen den US-Internetkonzern Google verhängt. Grund sei ein Verstoß gegen das EU Kartellrecht, teilte

Mehr
Umfrage: Jeder Dritte würde Geld per Sprachbefehl überweisen

Berlin - Jeder dritte Bundesbürger (34 Prozent) kann sich vorstellen, Überweisungen künftig per Sprachbefehl zu tätigen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Branchenverbandes

Mehr
CDU-Politiker Gieseke warnt VW vor einseitiger Elektro-Strategie

Brüssel - Der niedersächsische CDU-Europaabgeordnete Jens Gieseke hat den Autobauer VW vor einer einseitigen Konzentration auf Elektroautos gewarnt. Er fürchte einen massiven

Mehr

Top Meldungen

IT-Dienstleister Datev will Steuerberatung mit KI umkrempeln

Nürnberg - Der IT-Dienstleister Datev will die Arbeit von Steuerkanzleien mit künstlicher Intelligenz deutlich vereinfachen. Das berichtet das "Handelsblatt". Das Unternehmen

Mehr
Instagram führt Kauf-Button ein

Direkt die Schuhe der Stars kaufen: Die Internetplattform Instagram steigt in den unmittelbaren Onlinehandel ein und bietet Nutzern künftig einen Kauf-Button in der eigenen App

Mehr
Handel fordert finanzielle Hilfen beim Aufbau von E-Ladesäulen

Berlin - Der Handelsverband Deutschland (HDE) hat in einem Brief an Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) finanzielle Hilfen vom Bund gefordert, um beim Aufbau von

Mehr