Wirtschaft

Umfrage: 62 Prozent im Hotel- und Gaststättengewerbe wollen kürzere Arbeitszeiten

  • AFP - 14. Februar 2019, 13:42 Uhr
Bild vergrößern: Umfrage: 62 Prozent im Hotel- und Gaststättengewerbe wollen kürzere Arbeitszeiten
Hotelfachangestellte in Erfurt
Bild: AFP

Die Beschäftigten im Hotel- und Gaststättengewerbe wünschen sich mehrheitlich kürzere Arbeitszeiten und beklagen unzuverlässige Dienstpläne. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG).

Anzeige

Die Beschäftigten im Hotel- und Gaststättengewerbe wünschen sich mehrheitlich kürzere Arbeitszeiten und beklagen unzuverlässige Dienstpläne. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) unter Angestellten in den Bundesländern Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland. Wie die NGG am Donnerstag mitteilte, nahm nach Einschätzung von 81 Prozent der Befragten die Arbeitsbelastung in den vergangenen Jahren zu, 62 Prozent wünschen sich kürzere Arbeitszeiten.

Insgesamt 66 Prozent berichteten von teils auch sehr kurzfristigen Änderungen im Dienstplan, bei 72 Prozent der Befragten fallen regelmäßig ungeplante Überstunden an. Außerdem gaben 75 Prozent der Beschäftigten an, sie könnten nach der Arbeit nicht richtig abschalten. In die Auswertung der NGG flossen die Angaben aus 1012 ausgefüllten Antwortbögen aus den vier Bundesländern ein.

Für die Beschäftigten stelle sich ganz konkret die Frage nach der Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie auch nach der gesellschaftlichen Teilhabe, erklärte die Gewerkschaft. Dass so viele Beschäftigte nach Dienstschluss nicht richtig abschalten könnten, habe außerdem gesundheitliche Folgen, warnte die NGG.

Um die Attraktivität der Branche zu steigern, müsse die "Wertschätzung der Beschäftigten deutlich mehr Gewicht bekommen", forderte die NGG. Verlässliche Arbeitszeiten, weniger Überstunden und eine respektierte Freizeit müssten Standard werden.

Die News Umfrage: 62 Prozent im Hotel- und Gaststättengewerbe wollen kürzere Arbeitszeiten wurde von AFP am 14.02.2019 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern D, Gewerkschaften, Arbeit, Gastgewerbe abgelegt.

Weitere Meldungen

Tausend Jahre Strom für Deutschlands größte Flughäfen

Der im vergangenen Vierteljahrhundert in Deutschland produzierte Strom aus erneuerbaren Energien reicht theoretisch aus, um die fünf größten Flughäfen 1000 Jahre lang zu

Mehr
ZF und die chinesischen Laster


ZF hat mit dem chinesischen Nutzfahrzeughersteller Foton ein gemeinsames Produktionswerk in Jiaxing südlich von Shanghai eröffnet. Die gemeinsamen Projekte sollen sich vor

Mehr
Airbus-Space-Chef setzt auf kleine Satelliten aus den USA

Toulouse - Die Airbus-Raumfahrtsparte sieht große Entwicklungsmöglichkeiten durch eine neue Familie von Mini-Satelliten, die in den USA gefertigt werden. "Es gibt mögliche

Mehr

Top Meldungen

Schulze legt Pläne für Steuer auf Kohlendioxidausstoß vor

Berlin - Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) plant, in Deutschland eine Abgabe auf den Ausstoß von Kohlendioxid zu verlangen. "Die Idee ist, dass CO2 einen Preis bekommt,

Mehr
Google informiert Android-Nutzer künftig über andere Browser und Suchmaschinen

Der US-Technologiekonzern Google informiert Nutzer seines mobilen Betriebssystems Android in Europa künftig über konkrete Alternativen zum eigenen Browser und der eigenen

Mehr
Pinterest erfolgreich an der New Yorker Börse gestartet

Das Online-Netzwerk Pinterest hat am Donnerstag das Börsenparkett betreten und die Anleger begeistert. Die Mitgründer der Firma, Ben Silbermann und Evan Sharp, läuteten am Morgen

Mehr