Politik

Mazedonien offiziell in Nordmazedonien umbenannt

  • AFP - 12. Februar 2019, 21:01 Uhr
Bild vergrößern: Mazedonien offiziell in Nordmazedonien umbenannt
Mazedonische Flagge
Bild: AFP

Mazedonien heißt seit heute offiziell Nordmazedonien. Die Umbenennung sei mit der Veröffentlichung einer entsprechenden Verfassungsänderung im Amtsblatt in Kraft getreten, teilte die Regierung in Skopje mit.

Anzeige

Mazedonien heißt seit Dienstag offiziell Nordmazedonien. Die Umbenennung sei mit der Veröffentlichung einer entsprechenden Verfassungsänderung im Amtsblatt in Kraft getreten, teilte die Regierung in Skopje mit. Die Vereinten Nationen würden in den kommenden Tagen über den neuen Landesnamen offiziell in Kenntnis gesetzt.

Mit der Umbenennung wird ein Schlussstrich gezogen unter einen jahrzehntelangen Streit zwischen Griechenland und seinem nördlichen Nachbarn. Der Konflikt reicht ins Jahr 1991 zurück, als die ehemalige jugoslawische Teilrepublik ihre Unabhängigkeit erklärte und für sich den Namen Mazedonien wählte. Aus Sicht Griechenlands ist der Name Mazedonien jedoch Teil des griechischen Nationalerbes und suggeriert einen Anspruch auf die nordgriechische Provinz Makedonien.

Im vergangenen Juni hatten sich Athen und Skopje auf den neuen Landesnamen Neumazedonien geeinigt. Das Parlament in Skopje hatte der Verfassungsänderung für die Umbenennung am 11. Januar zugestimmt, zwei Wochen später billigten auch die griechischen Abgeordneten das Abkommen.

Einem Beitritt zur Nato, der bislang von Athen blockiert worden war, steht damit nichts mehr im Wege. Das Land hofft zudem auf eine Aufnahme in die EU.

Die News Mazedonien offiziell in Nordmazedonien umbenannt wurde von AFP am 12.02.2019 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern Nato, Mazedonien, Griechenland, Verteidigung, Erweiterung abgelegt.

Weitere Meldungen

Nigerias Präsident verspricht friedliche und gewaltfreie Wahl

Einen Tag vor der Präsidentschaftswahl in Nigeria hat Amtsinhaber Muhammadu Buhari seinen Landsleuten einen friedlichen und gewaltfreien Urnengang versprochen. "Habt keine Angst

Mehr
Schulze will Bundesministerien für Klimaschutzziele in Verantwortung nehmen

Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) will beim Klimaschutz die Bundesministerien in die Verantwortung nehmen. "Das aufgrund seines Geschäftsbereichs für einen Sektor

Mehr
Linke kommt zu Europa-Parteitag in Bonn zusammen

Die Linke kommt heute (15.00 Uhr) zu ihrem Europa-Parteitag in Bonn zusammen. Die Delegierten wollen das Programm für die Wahl Ende Mai beschließen und die beiden

Mehr

Top Meldungen

Wirtschaftswachstum gerät ins Stocken

Wiesbaden - Das deutsche Wirtschaftswachstum ist ins Stocken geraten. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) blieb im vierten Quartal 2018 preis-, saison- und kalenderbereinigt mit 0,0

Mehr
CDU-Wirtschaftsrat warnt vor zu großen Erwartungen an E-Mobilität

Berlin - Der Generalsekretär des CDU-Wirtschaftsrates, Wolfgang Steiger, warnt vor Euphorie und unrealistischen Erwartungen an die Elektromobilität. "In der E-Mobilität das Maß

Mehr
Verbraucherschützer fordern Insolvenzabsicherung für Airlines

Berlin - Verbraucherschützer fordern von der Bundesregierung, noch in dieser Legislaturperiode Fluggesellschaften per Gesetz zu einer Insolvenzabsicherung zu verpflichten. Bei

Mehr