Wirtschaft

EU will bei No-Deal-Brexit Eisenbahnverkehr für drei Monate erlauben

  • AFP - 12. Februar 2019, 18:40 Uhr
Bild vergrößern: EU will bei No-Deal-Brexit Eisenbahnverkehr für drei Monate erlauben
Eurotunnel
Bild: AFP

Wegen eines drohenden chaotischen Brexit hat die EU-Kommission einen Notfallplan für den Eisenbahnverkehr verabschiedet. Die Behörde schlug am Dienstag vor, dass Sicherheitsgenehmigungen 'für bestimmte Teile der Eisenbahninfrastruktur' für drei Monate gültig bleiben'.

Anzeige

Wegen eines drohenden chaotischen Brexit hat die EU-Kommission einen Notfallplan für den Eisenbahnverkehr verabschiedet. Die Behörde schlug am Dienstag vor, dass bei einem britischen Austritt ohne Abkommen die Sicherheitsgenehmigungen "für bestimmte Teile der Eisenbahninfrastruktur" für drei Monate "gültig bleiben". Dies ziele insbesondere auf den Zugverkehr durch den Tunnel unter dem Ärmelkanal zwischen Großbritannien und Frankreich.

Die Übergangslösung sei "an die Bedingung geknüpft, dass das Vereinigte Königreich den EU-Anforderungen entsprechende Sicherheitsstandards beibehält", erklärte die Kommission. Darüber hinaus sei es "entscheidend", dass betroffene Bahnunternehmen und nationale Behörden sicherstellten, dass bei Fahrerlaubnissen für Lokführer und sonstigen Sicherheitsstandards die EU-Vorschriften eingehalten würden.

Die EU will eine ganze Reihe von Rechtsakten verabschieden, um für den Fall eines ungeordneten Brexit Ende März gewappnet zu sein. Dem Vorschlag zum Bahnverkehr müssen noch das Europaparlament und die Mitgliedstaaten zustimmen.

Die News EU will bei No-Deal-Brexit Eisenbahnverkehr für drei Monate erlauben wurde von AFP am 12.02.2019 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern D, EU, Großbritannien, Frankreich, Bahn abgelegt.

Weitere Meldungen

Bundesnetzagentur ebnet Weg für deutliche Erhöhung des Briefportos

Die Bundesnetzagentur hat den Weg für eine deutliche Erhöhung des Briefportos der Deutschen Post geebnet. Die Regulierungsbehörde gab am Donnerstag in Bonn den Erhöhungsspielraum

Mehr
Bericht: Strukturhilfen für Steinkohleregionen sollen früher fließen

Die Steinkohleregionen in Deutschland könnten einem Bericht zufolge schon früher Strukturhilfen bekommen als bisher angenommen. In einem Schreiben an Bundesfinanzminister Olaf

Mehr
In der EU gelten ab 2020 erstmals verbindliche CO2-Grenzwerte für Busse und Lkw

In der EU gelten ab 2025 erstmals verbindliche CO2-Grenzwerte für Lkw und Busse. Eine entsprechende Verordnung verabschiedete das Europaparlament am Donnerstag. Die Reduktion wird

Mehr

Top Meldungen

Altmaier geht auf Kritiker seiner Industriepolitik zu

Berlin - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) geht auf die Kritiker seiner Industriepolitik zu. Er lade für den 6. Mai zum "Kongress zur Nationalen Industriestrategie

Mehr
Bericht: Steuerausfälle zwingen Scholz zu Buchungstrick

Berlin - Wegen der Abkühlung der Konjunktur drohen Bund und Ländern laut eines Medienberichts dieses Jahr Steuerausfälle von rund zehn Milliarden Euro. Das berichtet der

Mehr
Dutzende Stellen im Wirtschaftsministerium unbesetzt

Berlin - In den für die Energiewende zuständigen Abteilungen des Bundeswirtschaftsministeriums sind Dutzende Planstellen nicht besetzt. Das habe das Ministerium von

Mehr