Wirtschaft

Klimafreundlicher essen dank CO2-Rechner

  • AFP - 12. Februar 2019, 13:11 Uhr
Bild vergrößern: Klimafreundlicher essen dank CO2-Rechner
Kartoffelsalat mit Würstchen in einem Restaurant
Bild: AFP

Das Umweltministerium will klimabewussten Restaurantbesuchern und Selbstkochern mehr Orientierung im Menü-Dschungel bieten. In der neuen App 'Klimateller' können die Köche die Zutaten und Mengen ihres Gerichts eingeben, die App berechnet daraus die CO2-Bilanz.

Anzeige

Das Umweltministerium will klimabewussten Restaurantbesuchern und Selbstkochern mehr Orientierung im Menü-Dschungel bieten. Das Ministerium gab am Dienstag den Startschuss für die Internetseite "Klimateller". Dort können die Köche die Zutaten und Mengen ihres Gerichts eingeben und die Browser-App berechnet daraus die CO2-Bilanz. Kommt ein Gericht auf weniger als die Hälfte der durchschnittlichen Menge an Treibhausgasen, darf es auf der Speisekarte als "Klimateller" gekennzeichnet werden.

Bei der Berechnung greift die App auf eine Datenbank zurück, in der die CO2-Bilanz von mehr als 76.000 Gerichten hinterlegt ist. Im Durchschnitt verursachen diese Gerichte 1583 Gramm CO2 pro Portion. Ein "Klimateller" spart demnach mindestens 800 Gramm CO2 ein, was laut Umweltministerium einer Autofahrt von fünf Kilometern entspricht. Bislang gibt es genau zwei Kantinen in Berlin und Hamburg, die ein solches Angebot haben.

"Etwa 15 bis 20 Prozent aller Treibhausgasemissionen in Deutschland lassen sich auf unsere Ernährung zurückführen", erklärte Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter. "Die Verwendung regionaler und saisonaler Produkte ist darum ein wichtiger Baustein für den Klimaschutz."

Wer klimafreundlich kochen möchte, sollte lieber pflanzlich statt tierisch und frisch statt konserviert kaufen. Zudem sind Produkte besser, die in der Nähe hergestellt wurden. So rät die App beispielsweise von Rind, Butter, Lamm und Garnelen ab, die jeweils mehr als 10 Kilogramm CO2 je Kilogramm Lebensmittel in der Herstellung produzieren. Eine gute Wahl sind hingegen frisches Gemüse und Kartoffeln, die nur 0,2 Kilogramm CO2 verursachen.

Die News Klimafreundlicher essen dank CO2-Rechner wurde von AFP am 12.02.2019 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern D, Verbraucher, Klima, Umweltverschmutzung, Essen und Trinken, Gastronomie abgelegt.

Weitere Meldungen

Ifo-Institut: Sorgen in Deutschlands Chefetagen nehmen zu

Die Sorgen in den Chefetagen der deutschen Unternehmen wachsen: Der Ifo-Geschäftsklimaindex fiel im Februar von 99,3 auf 98,5 Punkte, den schlechtesten Wert seit Dezember 2014,

Mehr
UNO sieht weltweite Lebensmittelproduktion durch schwindende Artenvielfalt gefährdet

Die UN-Organisation für Ernährung und Landwirtschaft (FAO) sieht die weltweite Lebensmittelproduktion durch die schwindende Artenvielfalt bedroht. Es gebe "zunehmende Belege

Mehr
Seehofer empfängt Länderkollegen zu Sonder-Bauministerkonferenz

Bundesbauminister Horst Seehofer (CSU) und die in den Bundesländern für Städtebau und Wohnungswesen zuständigen Kollegen treffen sich heute in Berlin zu einer

Mehr

Top Meldungen

Wirtschaftswachstum gerät ins Stocken

Wiesbaden - Das deutsche Wirtschaftswachstum ist ins Stocken geraten. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) blieb im vierten Quartal 2018 preis-, saison- und kalenderbereinigt mit 0,0

Mehr
CDU-Wirtschaftsrat warnt vor zu großen Erwartungen an E-Mobilität

Berlin - Der Generalsekretär des CDU-Wirtschaftsrates, Wolfgang Steiger, warnt vor Euphorie und unrealistischen Erwartungen an die Elektromobilität. "In der E-Mobilität das Maß

Mehr
Verbraucherschützer fordern Insolvenzabsicherung für Airlines

Berlin - Verbraucherschützer fordern von der Bundesregierung, noch in dieser Legislaturperiode Fluggesellschaften per Gesetz zu einer Insolvenzabsicherung zu verpflichten. Bei

Mehr