Politik

DGB-Chef begrüßt SPD-Forderung nach mehr Jobs mit Tarifbindung

  • AFP - 12. Februar 2019, 08:43 Uhr
Bild vergrößern: DGB-Chef begrüßt SPD-Forderung nach mehr Jobs mit Tarifbindung
Reiner Hoffmann
Bild: AFP

Der Chef des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Reiner Hoffmann, unterstützt die Pläne der SPD zur Reform des Sozialstaats. Hoffmann begrüßte zudem besonders die Absicht der Sozialdemokraten, mehr tarifgebundene Jobs zu schaffen.

Anzeige

Der Chef des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Reiner Hoffmann, unterstützt die Pläne der SPD zur Reform des Sozialstaats. Im Bayerischen Rundfunk begrüßte Hoffmann zudem besonders die Absicht der Sozialdemokraten, mehr tarifgebundene Jobs zu schaffen. "Wir müssen die Sozialpartnerschaft wieder stärken", sagte Hoffmann dem Sender am Dienstag. "Nur noch 50 Prozent der Menschen fallen unter den Schutz von Tarifverträgen. Dieser Anteil soll deutlich steigen."

Das Sozialstaats-Konzept der Sozialdemokraten sieht unter anderem ein neues Bürgergeld statt des umstrittenen Hartz-IV-Systems sowie längere Bezugsmöglichkeiten für das Arbeitslosengeld I vor, von denen besonders ältere Arbeitnehmer profitieren sollen. Die Union kritisiert die Pläne und befürchtet hohe Kosten. 

Eine Steigerung der Lohnnebenkosten für die Wirtschaft sind aus der Sicht Hoffmanns verkraftbar. "Wir erleben gerade, dass die deutsche Wirtschaft in den industriellen Kernen, im Fahrzeugbau, im Maschinenbau, in der Chemie außerordentlich wettbewerbsfähig ist und dass die Lohnnebenkosten eine vollkommen untergeordnete Rolle spielen, da sind Energiekosten heute wesentlich relevanter", sagte der DGB-Vorsitzende.

Die News DGB-Chef begrüßt SPD-Forderung nach mehr Jobs mit Tarifbindung wurde von AFP am 12.02.2019 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern D, SPD, Gewerkschaften, Parteien, Arbeit abgelegt.

Weitere Meldungen

Stadiondebatte zum Wahlkampfabschluss in der Ukraine

Zwei Tage vor der Stichwahl um das ukrainische Präsidentenamt haben sich die beiden Kandidaten am Freitag vor tausenden Zuschauern im Olympiastadion von Kiew einen verbalen

Mehr
Macron stellt kommende Woche politische Antwort auf "Gelbwesten"-Proteste vor

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron will am kommenden Donnerstag seine politische Antwort auf die monatelangen "Gelbwesten"-Proteste vorstellen. Das teilte der Elyséepalast am

Mehr
Juncker kritisiert deutsche Klimapolitik als "ungenügend"

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat die deutsche Klimaschutzpolitik in ungewöhnlich deutlichen Worten kritisiert. "Ich staune, dass Deutschland die festgelegten

Mehr

Top Meldungen

Bericht: Siemens-Betriebsrat kritisiert Vorstand wegen Bahnfusion

München - Unter den Arbeitnehmern von Siemens wächst laut eines Medienberichts die Kritik an der eigenen Führung, nachdem die deutsch-französische Bahnfusion mit Alstom geplatzt

Mehr
Bahn-Betriebsräte schlagen wegen Schienennetz Alarm

Berlin - Die Betriebsräte der Deutschen Bahn sind in großer Sorge. "Auch 25 Jahre nach der Bahnreform ist die Schieneninfrastruktur des Bundes weiter dramatisch unterfinanziert

Mehr
Altmaier geht auf Kritiker seiner Industriepolitik zu

Berlin - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) geht auf die Kritiker seiner Industriepolitik zu. Er lade für den 6. Mai zum "Kongress zur Nationalen Industriestrategie

Mehr