Politik

DGB-Chef begrüßt SPD-Forderung nach mehr Jobs mit Tarifbindung

  • AFP - 12. Februar 2019, 08:43 Uhr
Bild vergrößern: DGB-Chef begrüßt SPD-Forderung nach mehr Jobs mit Tarifbindung
Reiner Hoffmann
Bild: AFP

Der Chef des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Reiner Hoffmann, unterstützt die Pläne der SPD zur Reform des Sozialstaats. Hoffmann begrüßte zudem besonders die Absicht der Sozialdemokraten, mehr tarifgebundene Jobs zu schaffen.

Anzeige

Der Chef des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Reiner Hoffmann, unterstützt die Pläne der SPD zur Reform des Sozialstaats. Im Bayerischen Rundfunk begrüßte Hoffmann zudem besonders die Absicht der Sozialdemokraten, mehr tarifgebundene Jobs zu schaffen. "Wir müssen die Sozialpartnerschaft wieder stärken", sagte Hoffmann dem Sender am Dienstag. "Nur noch 50 Prozent der Menschen fallen unter den Schutz von Tarifverträgen. Dieser Anteil soll deutlich steigen."

Das Sozialstaats-Konzept der Sozialdemokraten sieht unter anderem ein neues Bürgergeld statt des umstrittenen Hartz-IV-Systems sowie längere Bezugsmöglichkeiten für das Arbeitslosengeld I vor, von denen besonders ältere Arbeitnehmer profitieren sollen. Die Union kritisiert die Pläne und befürchtet hohe Kosten. 

Eine Steigerung der Lohnnebenkosten für die Wirtschaft sind aus der Sicht Hoffmanns verkraftbar. "Wir erleben gerade, dass die deutsche Wirtschaft in den industriellen Kernen, im Fahrzeugbau, im Maschinenbau, in der Chemie außerordentlich wettbewerbsfähig ist und dass die Lohnnebenkosten eine vollkommen untergeordnete Rolle spielen, da sind Energiekosten heute wesentlich relevanter", sagte der DGB-Vorsitzende.

Die News DGB-Chef begrüßt SPD-Forderung nach mehr Jobs mit Tarifbindung wurde von AFP am 12.02.2019 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern D, SPD, Gewerkschaften, Parteien, Arbeit abgelegt.

Weitere Meldungen

Nigerias Präsident verspricht friedliche und gewaltfreie Wahl

Einen Tag vor der Präsidentschaftswahl in Nigeria hat Amtsinhaber Muhammadu Buhari seinen Landsleuten einen friedlichen und gewaltfreien Urnengang versprochen. "Habt keine Angst

Mehr
Schulze will Bundesministerien für Klimaschutzziele in Verantwortung nehmen

Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) will beim Klimaschutz die Bundesministerien in die Verantwortung nehmen. "Das aufgrund seines Geschäftsbereichs für einen Sektor

Mehr
Linke kommt zu Europa-Parteitag in Bonn zusammen

Die Linke kommt heute (15.00 Uhr) zu ihrem Europa-Parteitag in Bonn zusammen. Die Delegierten wollen das Programm für die Wahl Ende Mai beschließen und die beiden

Mehr

Top Meldungen

Wirtschaftswachstum gerät ins Stocken

Wiesbaden - Das deutsche Wirtschaftswachstum ist ins Stocken geraten. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) blieb im vierten Quartal 2018 preis-, saison- und kalenderbereinigt mit 0,0

Mehr
CDU-Wirtschaftsrat warnt vor zu großen Erwartungen an E-Mobilität

Berlin - Der Generalsekretär des CDU-Wirtschaftsrates, Wolfgang Steiger, warnt vor Euphorie und unrealistischen Erwartungen an die Elektromobilität. "In der E-Mobilität das Maß

Mehr
Verbraucherschützer fordern Insolvenzabsicherung für Airlines

Berlin - Verbraucherschützer fordern von der Bundesregierung, noch in dieser Legislaturperiode Fluggesellschaften per Gesetz zu einer Insolvenzabsicherung zu verpflichten. Bei

Mehr