Brennpunkte

Hessen drängt auf neuen Straftatbestand des digitalen Hausfriedensbruchs

  • AFP - 12. Februar 2019, 08:34 Uhr
Bild vergrößern: Hessen drängt auf neuen Straftatbestand des digitalen Hausfriedensbruchs
Hessen fordert neuen Straftatbestand des digitalen Hausfriedensbruchs
Bild: AFP

Hessen drängt auf einen neuen Straftatbestand des digitalen Hausfriedensbruchs. 'Die Digitalisierung braucht ein strafrechtliches Rückgrat', sagte die hessische Justizministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) dem 'Handelsblatt' vom Dienstag.

Anzeige

Hessen drängt auf einen neuen Straftatbestand des digitalen Hausfriedensbruchs. "Die Digitalisierung braucht ein strafrechtliches Rückgrat", sagte die hessische Justizministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) dem "Handelsblatt" vom Dienstag. Ansonsten sinke mit jeder Innovation im Internet das Schutzniveau der Nutzer.

Hintergrund ist der jüngste Datendiebstahl bei knapp tausend Politikern und Prominenten. Auf Vorschlag Hessens hat die Justizministerkonferenz eine "digitale Agenda" für das Straf- und Strafprozessrecht entworfen. Darin seien viele Vorschläge enthalten, "um das Recht fit für die Digitalisierung zu machen", sagte Kühne-Hörmann. Für den Straftatbestand des digitalen Hausfriedensbruch liege der Bundesregierung und dem Bundestag bereits seit Frühjahr 2018 eine Gesetzesinitiative der Länder vor.

Die Ministerin kritisierte, dass für das Ausspähen von Daten derzeit eine Freiheitsstrafe bis maximal drei Jahre oder eine Geldstrafe vorgesehen ist, während ein normaler Einbruchdiebstahl bis zu fünf Jahre Freiheitsstrafe nach sich ziehen kann. "Genauso wie wir uns vor Einbruchdiebstahl oder körperlichen Angriffen in der realen Welt schützen, müssen wir dies auch vor Angriffen im Internet tun", sagte die CDU-Politikerin. Die allermeisten Nutzer könnten sich nicht selbst schützen, dazu seien die technischen Möglichkeiten der Angreifer viel zu umfangreich.

Die News Hessen drängt auf neuen Straftatbestand des digitalen Hausfriedensbruchs wurde von AFP am 12.02.2019 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern D, Kriminalität, Justiz abgelegt.

Weitere Meldungen

Familie von britischer IS-Anhängerin will für ihre Rückkehr vor Gericht ziehen

Die Familie der in Großbritannien als "Dschihad-Braut" bekannt gewordenen Shamima Begum will vor Gericht dafür kämpfen, dass die 19-Jährige in ihre Heimat zurückkehren kann. Die

Mehr
Fall Lügde: Polizeigewerkschaft fordert lückenlose Aufklärung

Berlin - Der Vorsitzende des nordrhein-westfälischen Landesverbands der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Erich Rettinghaus, fordert im Fall des verschwundenen

Mehr
150.000 Kinder in Burkina Faso gehen aus Angst vor Angriffen nicht zur Schule

Dschihadisten gefährden in Burkina Faso die Bildung einer Generation: Mehr als 150.000 Kinder gehen nach Angaben des Bildungsministeriums aus Angst vor dschihadistischen Angriffen

Mehr

Top Meldungen

Wirtschaftswachstum gerät ins Stocken

Wiesbaden - Das deutsche Wirtschaftswachstum ist ins Stocken geraten. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) blieb im vierten Quartal 2018 preis-, saison- und kalenderbereinigt mit 0,0

Mehr
CDU-Wirtschaftsrat warnt vor zu großen Erwartungen an E-Mobilität

Berlin - Der Generalsekretär des CDU-Wirtschaftsrates, Wolfgang Steiger, warnt vor Euphorie und unrealistischen Erwartungen an die Elektromobilität. "In der E-Mobilität das Maß

Mehr
Verbraucherschützer fordern Insolvenzabsicherung für Airlines

Berlin - Verbraucherschützer fordern von der Bundesregierung, noch in dieser Legislaturperiode Fluggesellschaften per Gesetz zu einer Insolvenzabsicherung zu verpflichten. Bei

Mehr