Wirtschaft

Verdi ruft zu Warnstreiks bei den Berliner Verkehrsbetrieben auf

  • AFP - 11. Februar 2019, 15:59 Uhr
Bild vergrößern: Verdi ruft zu Warnstreiks bei den Berliner Verkehrsbetrieben auf
U-Bahn in Berlin
Bild: AFP

Die Gewerkschaft Verdi hat für diesen Freitag zu Warnstreiks bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) aufgerufen. Von Betriebsbeginn bis etwa 12.00 Uhr mittags würden 'alle Bereiche' des Unternehmens bestreikt, also U-Bahnen, Straßenbahnen und Busse.

Anzeige

Die Gewerkschaft Verdi hat für diesen Freitag zu Warnstreiks bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) aufgerufen. Von Betriebsbeginn bis etwa 12.00 Uhr mittags würden "alle Bereiche" des Unternehmens bestreikt, also U-Bahnen, Straßenbahnen und Busse, teilte Verdi am Montag mit. Es sei deshalb mit "erheblichen Behinderungen" im Nahverkehr zu rechnen. Grund für den Aufruf sei, dass die Tarifverhandlungen am Montag erneut "ergebnislos geblieben" seien.

Verdi verhandelt für die rund 14.500 Beschäftigten der BVG und des Tochterunternehmens Berlin Transport. Die Gewerkschaft fordert unter anderem eine Arbeitszeitverkürzung mit vollem Lohnausgleich. Die Arbeitgeber hätten jedoch kein Angebot vorgelegt, erklärte Verdi.

Zusätzlich zu den mehrstündigen Warnstreiks ist am Freitagvormittag 09.00 Uhr eine Kundgebung vor der BVG-Hauptverwaltung in Berlin-Mitte geplant. Dazu erwartet Verdi rund 3000 Menschen. Die Verhandlungen der Dienstleistungsgewerkschaft mit den Arbeitgebern sollen am 5. März fortgesetzt werden.

Die News Verdi ruft zu Warnstreiks bei den Berliner Verkehrsbetrieben auf wurde von AFP am 11.02.2019 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern D, Verkehr, Gewerkschaften, Tarife abgelegt.

Weitere Meldungen

Verbraucherschützer wollen Entschädigung für Volkswagen-Kunden

Berlin - In Deutschlands erster Sammelklage will der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) eine Entschädigung für mindestens 400.000 Volkswagen-Kunden erstreiten, die ein

Mehr
Ifo-Geschäftsklimaindex sinkt weiter

München - Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im Februar auf 98,5 Punkte gefallen. Das teilte das Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung an der Ludwig-Maximilians-Universität München

Mehr
Wirtschaftswachstum gerät ins Stocken

Wiesbaden - Das deutsche Wirtschaftswachstum ist ins Stocken geraten. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) blieb im vierten Quartal 2018 preis-, saison- und kalenderbereinigt mit 0,0

Mehr

Top Meldungen

CDU-Wirtschaftsrat warnt vor zu großen Erwartungen an E-Mobilität

Berlin - Der Generalsekretär des CDU-Wirtschaftsrates, Wolfgang Steiger, warnt vor Euphorie und unrealistischen Erwartungen an die Elektromobilität. "In der E-Mobilität das Maß

Mehr
Verbraucherschützer fordern Insolvenzabsicherung für Airlines

Berlin - Verbraucherschützer fordern von der Bundesregierung, noch in dieser Legislaturperiode Fluggesellschaften per Gesetz zu einer Insolvenzabsicherung zu verpflichten. Bei

Mehr
Pinterest bereitet offenbar Börsengang vor

Das soziale Netzwerk Pinterest bereitet laut "Wall Street Journal" seinen Börsengang vor. Pinterest habe einen vertraulichen Bericht für den Aktienverkauf eingereicht, berichtete

Mehr