Finanzen

DAX kämpft am Mittag mit 11.000-Punkte-Marke

  • dts - 11. Februar 2019, 12:31 Uhr
Bild vergrößern: DAX kämpft am Mittag mit 11.000-Punkte-Marke
Frankfurter Wertpapierbörse
dts

.

Anzeige

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat am Montagmittag Kursgewinne verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 10.990 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Plus von 0,8 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag.

An der Spitze der Kursliste stehen nach dem heftigem Kurseinbruch der vergangenen Woche die Papiere von Wirecard kräftig im Plus, gefolgt von den Anteilsscheinen der Deutschen Bank und der Münchener Rück. Die Aktien von BMW, Thyssenkrupp und Merck bilden gegenwärtig die Schlusslichter der Liste. Der Nikkei-Index hatte zuletzt kräftig nachgelassen und mit einem Stand von 20.333,17 Punkten geschlossen (-2,01 Prozent). Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagnachmittag etwas schwächer.

Ein Euro kostete 1,1307 US-Dollar (-0,11 Prozent).

Die News DAX kämpft am Mittag mit 11.000-Punkte-Marke wurde von dts am 11.02.2019 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Finanzen, Deutschland, Börse, Börsenbericht, Livemeldung abgelegt.

Weitere Meldungen

US-Börsen im Aufwind - Gold auch stärker

New York - Die US-Börsen haben am Freitag zugelegt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 26.031,81 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,70 Prozent im Vergleich zum

Mehr
DAX legt zu: Wirecard sorgt weiter für Schlagzeilen

Frankfurt/Main - Zum Wochenausklang hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 11.457,70 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,30 Prozent im Vergleich

Mehr
DAX am Mittag im Plus - Beiersdorf hinten

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat am Freitagmittag Kursgewinne verzeichnet: Gegen 12:45 Uhr wurde der DAX mit rund 11.490 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Plus

Mehr

Top Meldungen

Bsirske prangert "mafiöse Strukturen" beim Paketversand an

Verdi-Bundeschef Frank Bsirske hat kriminelle Machenschaften beim Paketversand angeprangert. "In der Paketzustellbranche haben sich zum Teil mafiöse Strukturen etabliert", sagte

Mehr
Familienunternehmer nennen Frauenquote "Entmündigung"

Berlin - Trotz der nach wie vor geringen Besetzung von Führungspositionen in deutschen Unternehmen mit Frauen wehrt sich ein wichtiger Lobbyverband gegen mögliche gesetzliche

Mehr
Paul Collier fordert höhere Besteuerung von Immobilienbesitzern

Berlin - Der Oxford-Professor und frühere Chefökonom der Weltbank, Paul Collier, fordert einen Umbau des Steuersystems hin zu einer "ethischen und effizienten Besteuerung". Dazu

Mehr