Wirtschaft

Zahl der Flugreisenden trotz Air-Berlin-Pleite weiter gestiegen

  • AFP - 11. Februar 2019, 11:10 Uhr
Bild vergrößern: Zahl der Flugreisenden trotz Air-Berlin-Pleite weiter gestiegen
Flugzeug landet in Frankfurt
Bild: AFP

Trotz der Air-Berlin-Pleite ist die Zahl der Flugreisenden im vergangenen Jahr erneut gestiegen. Wie die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) mitteilte, legte die Passagierzahl im vergangenen Jahr um vier Prozent auf 244,3 Millionen zu.

Anzeige

Trotz der Air-Berlin-Pleite ist die Zahl der Flugreisenden im vergangenen Jahr erneut gestiegen. Wie die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) am Montag mitteilte, legte die Passagierzahl im vergangenen Jahr um vier Prozent auf 244,3 Millionen zu. Dabei wuchs der innereuropäische Luftverkehr um fast sechs Prozent auf 154,5 Millionen Passagiere. Flüge auf andere Kontinente nahmen um drei Prozent auf 42,5 Millionen Reisende zu.

Zu Spüren war die Insolvenz der ehemals zweitgrößten deutschen Airline jedoch bei den inländischen Flügen, die leicht um 0,8 Prozent zurückgingen. Während in den anderen Segmenten ein harter Angebotswettbewerb herrscht, ließ die fehlende Konkurrenz auf einigen innerdeutschen Strecken dem Flughafenverband zufolge die Preise steigen. Reisende wichen deshalb auf Alternativen zum Fliegen aus.

Die größten Verlierer des vergangenen Jahres sind die beiden Lokalflughäfen Hahn und Weeze, die immer seltener von Billigfliegern wie Ryanair angesteuert werden. Die größten Airports in Frankfurt am Main und München konnten hingegen deutlich zulegen.

Die News Zahl der Flugreisenden trotz Air-Berlin-Pleite weiter gestiegen wurde von AFP am 11.02.2019 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern D, Luftfahrt, Reisen abgelegt.

Weitere Meldungen

Daimler und BMW investieren mehr als eine Milliarde Euro in gemeinsame Mobildienste

Daimler und BMW wollen gemeinsam mehr als eine Milliarde Euro in ihre gemeinsamen Mobilitätsdienste investieren. Der Verbund von fünf Gemeinschaftsunternehmen solle "nachhaltige

Mehr
Ifo-Institut: Sorgen in Deutschlands Chefetagen nehmen zu

Die Sorgen in den Chefetagen der deutschen Unternehmen wachsen: Der Ifo-Geschäftsklimaindex fiel im Februar von 99,3 auf 98,5 Punkte, den schlechtesten Wert seit Dezember 2014,

Mehr
UNO sieht weltweite Lebensmittelproduktion durch schwindende Artenvielfalt gefährdet

Die UN-Organisation für Ernährung und Landwirtschaft (FAO) sieht die weltweite Lebensmittelproduktion durch die schwindende Artenvielfalt bedroht. Es gebe "zunehmende Belege

Mehr

Top Meldungen

Wirtschaftswachstum gerät ins Stocken

Wiesbaden - Das deutsche Wirtschaftswachstum ist ins Stocken geraten. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) blieb im vierten Quartal 2018 preis-, saison- und kalenderbereinigt mit 0,0

Mehr
CDU-Wirtschaftsrat warnt vor zu großen Erwartungen an E-Mobilität

Berlin - Der Generalsekretär des CDU-Wirtschaftsrates, Wolfgang Steiger, warnt vor Euphorie und unrealistischen Erwartungen an die Elektromobilität. "In der E-Mobilität das Maß

Mehr
Verbraucherschützer fordern Insolvenzabsicherung für Airlines

Berlin - Verbraucherschützer fordern von der Bundesregierung, noch in dieser Legislaturperiode Fluggesellschaften per Gesetz zu einer Insolvenzabsicherung zu verpflichten. Bei

Mehr