Technologie

Umfrage: Jeder Dritte nutzt Online-Dating-Dienste

  • dts - 11. Februar 2019, 10:22 Uhr
Bild vergrößern: Umfrage: Jeder Dritte nutzt Online-Dating-Dienste
Tinder-Werbung
dts

.

Anzeige

Berlin - Jeder dritte Bundesbürger hat bereits Online-Dating-Dienste genutzt. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Branchenverbandes Bitkom, die am Montag veröffentlicht wurde.

Demnach haben 30 Prozent aller Befragten ab 16 Jahren schon einmal einen Online-Dating-Dienst genutzt. Bei den 16- bis 29-Jährigen sind bereits mehr als vier von zehn Befragten (41 Prozent) bei Online-Dating-Diensten aktiv. Bei den 30- bis 49-Jährigen und 50- bis 64-Jährigen ist es je gut jeder Dritte (36 Prozent beziehungsweise 34 Prozent). In der Generation 65 plus hat mehr als jeder Zehnte (elf Prozent) schon einmal online nach der Liebe gesucht.

Am bekanntesten sind dabei kostenpflichtige Online-Dating-Dienste. Diese Portale kennen beinahe neun von zehn Befragten (88 Prozent). Auch Single-Foren in sozialen Netzwerken sind bei 41 Prozent aller Befragten bekannt. 39 Prozent sind außerdem Online-Dating-Dienste ein Begriff, die in der Basisversion kostenlos sind.

Singlereisebörsen kennt mehr als jeder Dritte (35 Prozent). Online-Dating-Dienste werden dabei überwiegend auf dem Smartphone genutzt - mit zunehmender Tendenz. Vor einem Jahr nutzten 53 Prozent der Befragten solche Dienste auf ihrem Smartphone, heute sind es bereits sechs von zehn Nutzern (60 Prozent). Auch das Tablet verzeichnet Zuwächse: Gebrauchten es vor einem Jahr noch 39 Prozent der Nutzer, sind es mittlerweile 47 Prozent. Gut die Hälfte (52 Prozent) der Befragten gab in der Erhebung an, über Online-Dating-Dienste schon einmal einen festen Partner kennengelernt zu haben. Jeder Vierte (24 Prozent) ist mit dem Partner derzeit noch zusammen, bei jedem Dritten (32 Prozent) ist die Partnerschaft mittlerweile beendet. Für die Umfrage befragte Bitkom Research telefonisch 1.007 Bundesbürger ab 16 Jahren, darunter 847 Internetnutzer.

Die News Umfrage: Jeder Dritte nutzt Online-Dating-Dienste wurde von dts am 11.02.2019 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Internet, Gesellschaft, Unternehmen abgelegt.

Weitere Meldungen

"Panikmache" - Ziemiak verteidigt EU-Urheberrechtsreform

Berlin - CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) aufgefordert, die EU-Richtlinie zur Reform des Urheberrechts zu verteidigen und nicht

Mehr
Bericht: Studie warnt vor Verwendung von Huawei-Produkten im 5G-Netz

Berlin - Das Berliner Merics-Institut warnt laut eines Zeitungsberichts in einer vertraulichen Studie vor Sicherheitsrisiken durch die Verwendung von Huawei-Produkten im 5G-Netz.

Mehr
Telekom-Chef schließt Zusammenarbeit mit Huawei nicht aus

Berlin - Der Chef der Deutschen Telekom, Timotheus Höttges, hat eine Zusammenarbeit mit dem umstrittenen chinesischen Telekommunikationsausrüster Huawei, dessen Technik auch die

Mehr

Top Meldungen

Wirtschaftswachstum gerät ins Stocken

Wiesbaden - Das deutsche Wirtschaftswachstum ist ins Stocken geraten. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) blieb im vierten Quartal 2018 preis-, saison- und kalenderbereinigt mit 0,0

Mehr
CDU-Wirtschaftsrat warnt vor zu großen Erwartungen an E-Mobilität

Berlin - Der Generalsekretär des CDU-Wirtschaftsrates, Wolfgang Steiger, warnt vor Euphorie und unrealistischen Erwartungen an die Elektromobilität. "In der E-Mobilität das Maß

Mehr
Verbraucherschützer fordern Insolvenzabsicherung für Airlines

Berlin - Verbraucherschützer fordern von der Bundesregierung, noch in dieser Legislaturperiode Fluggesellschaften per Gesetz zu einer Insolvenzabsicherung zu verpflichten. Bei

Mehr