Technologie

Umfrage: Jeder Dritte nutzt Online-Dating-Dienste

  • dts - 11. Februar 2019, 10:22 Uhr
Bild vergrößern: Umfrage: Jeder Dritte nutzt Online-Dating-Dienste
Tinder-Werbung
dts

.

Anzeige

Berlin - Jeder dritte Bundesbürger hat bereits Online-Dating-Dienste genutzt. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Branchenverbandes Bitkom, die am Montag veröffentlicht wurde.

Demnach haben 30 Prozent aller Befragten ab 16 Jahren schon einmal einen Online-Dating-Dienst genutzt. Bei den 16- bis 29-Jährigen sind bereits mehr als vier von zehn Befragten (41 Prozent) bei Online-Dating-Diensten aktiv. Bei den 30- bis 49-Jährigen und 50- bis 64-Jährigen ist es je gut jeder Dritte (36 Prozent beziehungsweise 34 Prozent). In der Generation 65 plus hat mehr als jeder Zehnte (elf Prozent) schon einmal online nach der Liebe gesucht.

Am bekanntesten sind dabei kostenpflichtige Online-Dating-Dienste. Diese Portale kennen beinahe neun von zehn Befragten (88 Prozent). Auch Single-Foren in sozialen Netzwerken sind bei 41 Prozent aller Befragten bekannt. 39 Prozent sind außerdem Online-Dating-Dienste ein Begriff, die in der Basisversion kostenlos sind.

Singlereisebörsen kennt mehr als jeder Dritte (35 Prozent). Online-Dating-Dienste werden dabei überwiegend auf dem Smartphone genutzt - mit zunehmender Tendenz. Vor einem Jahr nutzten 53 Prozent der Befragten solche Dienste auf ihrem Smartphone, heute sind es bereits sechs von zehn Nutzern (60 Prozent). Auch das Tablet verzeichnet Zuwächse: Gebrauchten es vor einem Jahr noch 39 Prozent der Nutzer, sind es mittlerweile 47 Prozent. Gut die Hälfte (52 Prozent) der Befragten gab in der Erhebung an, über Online-Dating-Dienste schon einmal einen festen Partner kennengelernt zu haben. Jeder Vierte (24 Prozent) ist mit dem Partner derzeit noch zusammen, bei jedem Dritten (32 Prozent) ist die Partnerschaft mittlerweile beendet. Für die Umfrage befragte Bitkom Research telefonisch 1.007 Bundesbürger ab 16 Jahren, darunter 847 Internetnutzer.

Die News Umfrage: Jeder Dritte nutzt Online-Dating-Dienste wurde von dts am 11.02.2019 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Internet, Gesellschaft, Unternehmen abgelegt.

Weitere Meldungen

Datenschutzbeauftragter verlangt Nachbesserungen an DSGVO

Berlin - Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat sich für Nachbesserungen an der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ausgesprochen. "Wir sollten durchaus kritisch

Mehr
Giffey will klare Altersempfehlungen für Apps

Berlin - Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) will leicht erkennbare Altersempfehlungen für Apps durchsetzen, um Kinder und Jugendliche vor gefährlichen Inhalten zu

Mehr
FDP gegen Online-Durchsuchungen durch Verfassungsschutz

Berlin - Die FDP hält die Pläne von Innenminister Horst Seehofer (CSU), dem Bundesverfassungsschutz künftig die Online-Durchsuchung("Staatstrojaner") zu erlauben, für

Mehr

Top Meldungen

Klöckner bekräftigt Widerstand gegen pauschale Verschärfung der Düngeregeln

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) hat ihren Widerstand gegen eine von der EU-Kommission verlangte pauschale Verschärfung der Düngeregeln bekräftigt. "Was wir

Mehr
Bericht: Strom für Elektroautos teurer als Benzin oder Diesel

Berlin - Das Aufladen von Elektroautos an öffentlichen Ladesäulen verursacht laut eines Zeitungsberichts teilweise höhere Kosten als das Auftanken vergleichbarer Fahrzeuge mit

Mehr
Umfrage: Mehrheit gegen Enteignungen von Wohnungsunternehmen

Berlin - Die Mehrheit der Bundesbürger lehnt die Enteignung privater Wohnungsunternehmen ab. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Infratest dimap im Auftrag der

Mehr