Motor

Volvo V60 - höher oder tiefer gelegt

  • ampnet - 4. Februar 2019, 11:10 Uhr
Bildergalerie: Volvo V60 - höher oder tiefer gelegt
Volvo V60 R-Design (links) und Cross Country. Foto: Auto-Medienportal.Net/Volvo

.

Anzeige

Volvo bringt vom V60 zwei neue Versionen in den Handel: den Cross Country und den R-Design. Der V60 Cross Country bringt naturgemäß erhöhte Bodenfreiheit und schwarze Verbreiterungen an den Radhäusern sowie eine eigenständige Frontpartie mit einem zweiten trapezförmigen Lufteinlass mit. Den Vortrieb übernimmt zum Marktstart 190-PS-Dieselmotor D4 mit Allradantrieb und Geartronic Acht-Gang-Automatik. Das Modell wird zunächst ausschließlich in der Top-Ausstattung Cross Country Pro zu Preisen ab 52 350 Euro angeboten.

Für Sicherheit sorgt das Volvo-City-Safety-Notbremssystem, das nicht nur Fußgänger, Fahrradfahrer, Wildtiere und andere Autos erkennt, sondern auch über eine integrierte Lenkunterstützung und eine Notbremsfunktion bei Gegenverkehr verfügt. Ebenfalls an Bord sind unter anderem ein Kreuzungs-Bremsassistent, die Oncoming Lane Mitigation, die Road Edge Detection, die Run-off Road Protection, eine Verkehrszeichenerkennung und das Driver-Alert-System, das den Fahrer bei Übermüdung und unkonzentrierter Fahrweise warnt. Zum Serienumfang gehört zudem eine Bergabfahrhilfe.

Das internetfähige Infotainment-System Sensus Connect des V60 Cross Country ist mit dem Audiosystem High Performance Sound inklusive zehn Lautsprechern und Bluetooth-Freisprecheinrichtung samt Audio-Streaming verknüpft. Die Bedienung erfolgt per Sprachsteuerung oder über den großen Touchscreen in der Mittelkonsole. Beheizbare Leder-Komfortsitze mit exklusiven Ziernähten und elektrischer Vier-Wege-Lendenwirbelstütze für Fahrer und Beifahrer, eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Lederlenkrad und -schalthebel, eine erweiterte Ambientebeleuchtung sowie die Echtholzeinlage ,,Linear Lime" runden die Serienausstattung ab.

Der Volvo V60 R-Design wiederum verfügt über ein Sportfahrwerk, das die Karosserie um 15 Millimeter absenkt. Den Kühlergrill ziert anstelle des Wasserfall-Motivs ein horizontales Gitter in hochglänzendem Schwarz, das von einem seidenmatten Finish eingerahmt wird. Exklusives Erkennungszeichen ist auch die den R-Design Modellen vorbehaltene Lackierung Bursting Blue Metallic.

Im Innenraum unterstreichen Aluminium-Einstiegsleisten, Lederschalthebel, Sportpedale, Sportsitze, das Sport-Lederlenkrad und ein anthrazitfarbener Dachhimmel die Ausstattungslinie. Der Volvo V60 D3 R-Design mit 150 PS (110 kW) ist zu Preisen ab 44 950 Euro das Einstiegsmodell, die auch mit allen anderen Motorisierungen kombinierbar ist. (ampnet/jri)

Die News Volvo V60 - höher oder tiefer gelegt wurde von ampnet am 04.02.2019 in der Kategorie Motor mit den Stichwörtern Volvo V60, R-Design, Cross Country abgelegt.

Weitere Meldungen

Frisch in den Frühling: Kia Stinger in Neonorange

Kia bietet sein Flaggschiff in einer kraftvollen Farbe an: Alle Kia Stinger können ohne Aufpreis in der Unilackierung Neonorange bestellt werden. Daneben gibt es unverändert neun

Mehr
New York 2019: EQC-Edition mit besonderem Auftrag

Ein limitiertes Sondermodell markiert auf der New York International Auto Show (NAIAS, Besuchertage vom 19. - 29. April 2019) den Aufbruch von Mercedes-Benz in die

Mehr
New York 2019: Mercedes-Benz GLS - Technikwunder fürs Gelände

Eigentlich sollte er einmal das G-Modell ersetzen: Der Mercedes-Benz GLS, der in seiner ersten Generation als GL das Licht der Welt erblickte. Doch die Kunden sahen ihn als

Mehr

Top Meldungen

Schulze legt Pläne für Steuer auf Kohlendioxidausstoß vor

Berlin - Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) plant, in Deutschland eine Abgabe auf den Ausstoß von Kohlendioxid zu verlangen. "Die Idee ist, dass CO2 einen Preis bekommt,

Mehr
Tausend Jahre Strom für Deutschlands größte Flughäfen

Der im vergangenen Vierteljahrhundert in Deutschland produzierte Strom aus erneuerbaren Energien reicht theoretisch aus, um die fünf größten Flughäfen 1000 Jahre lang zu

Mehr
Google informiert Android-Nutzer künftig über andere Browser und Suchmaschinen

Der US-Technologiekonzern Google informiert Nutzer seines mobilen Betriebssystems Android in Europa künftig über konkrete Alternativen zum eigenen Browser und der eigenen

Mehr