Brennpunkte

Europäischer Gerichtshof urteilt über Auswirkungen von Brexit auf Asylverfahren

  • AFP - 23. Januar 2019, 04:56 Uhr
Bild vergrößern: Europäischer Gerichtshof urteilt über Auswirkungen von Brexit auf Asylverfahren
Justitia
Bild: AFP

Der Europäische Gerichtshof verkündet heute ein Urteil zu den Auswirkungen des geplanten Brexit auf Asylverfahren in der Europäischen Union. Es geht um mögliche Konsequenzen aus dem angestrebten Austritt Großbritanniens auf die sogenannte Dublin-Verordnung.

Anzeige

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) verkündet heute (09.30 Uhr) ein Urteil zu den Auswirkungen des geplanten Brexit auf Asylverfahren in der Europäischen Union. Es geht dabei um mögliche Konsequenzen aus dem angestrebten Austritt Großbritanniens aus der EU auf die sogenannte Dublin-Verordnung zur Zuständigkeit bei Asylverfahren. Das oberste Gericht Irlands rief den EuGH zur Auslegung der Verordnung an. (Az. C-661/17)

Auslöser ist der Fall eines Paares, das nach Ablauf seines Visums in Großbritannien mit seinem Kind nach Irland reiste und dort Asyl beantragte. Die irischen Behörden wollten die Asylbewerber aber wieder nach Großbritannien überstellen. Diese forderten allerdings, dass die irischen Behörden angesichts des geplanten Brexit die Asylanträge prüfen sollten.

Die News Europäischer Gerichtshof urteilt über Auswirkungen von Brexit auf Asylverfahren wurde von AFP am 23.01.2019 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern EU, Großbritannien, Irland, Flüchtlinge, Asyl, Brexit, Justiz abgelegt.

Weitere Meldungen

Mehr Verkehrsunfälle durch Drogen

Die Zahl der durch Drogenkonsum verursachten Verkehrsunfälle ist in Deutschland binnen zehn Jahren deutlich gestiegen. Zwischen 2007 und 2017 stieg die Zahl der unter

Mehr
NRW-Chef der Polizeigewerkschaft: Im Fall Lügde nichts unter den Tisch kehren

Nach dem Verschwinden von Beweismitteln im Fall des mehr als tausendfachen Kindesmissbrauchs auf einem nordrhein-westfälischen Campingplatz hat die Deutsche Polizeigewerkschaft

Mehr
Grünen-Expertin Mihalic fordert Aufklärung über mutmaßlichen Tathelfer von Amri

Nach einem "Focus"-Bericht über einen nach Tunesien abgeschobenen mutmaßlichen Tathelfer des Weihnachtsmarktattentäters Anis Amri hat die Grünen-Innenexpertin Irene Mihalic von

Mehr

Top Meldungen

Staat erzielt Rekordüberschuss von 58 Milliarden Euro

Wiesbaden - Der deutsche Staat hat im Jahr 2018 einen Finanzierungsüberschuss von 58,0 Milliarden Euro erzielt. Das ist absolut gesehen der höchste Überschuss, den der Staat seit

Mehr
Staat erzielt 2018 Rekordüberschuss von 58 Milliarden Euro

Der Staat hat im vergangenen Jahr dank hoher Steuereinnahmen einen Rekordüberschuss von 58 Milliarden Euro erzielt. Das teilte am Freitag das Statistische Bundesamt in Wiesbaden

Mehr
Kohleausstieg: RWE-Chef schließt Entschädigungsklage nicht aus

Essen - Der RWE-Vorstandsvorsitzende Rolf Martin Schmitz hält sich nach dem vereinbarten Kohleausstieg eine Entschädigungsklage seines Unternehmens gegen den Beschluss offen.

Mehr