Technologie

Facebook zahlt Millionen für Münchner Institut zu künstlicher Intelligenz

  • AFP - 20. Januar 2019, 15:22 Uhr
Bild vergrößern: Facebook zahlt Millionen für Münchner Institut zu künstlicher Intelligenz
Forscher wollen ethische Fragen zu KI behandeln
Bild: AFP

Der US-Konzern Facebook unterstützt ein von der Technischen Universität München geplantes Forschungszentrum zur Erforschung ethischer Fragen der künstlichen Intelligenz (KI). Facebook zahlt 6,5 Millionen Euro für die Arbeit des neuen Instituts.

Anzeige

Der US-Konzern Facebook unterstützt ein von der Technischen Universität München geplantes Forschungszentrum zur Erforschung ethischer Fragen der künstlichen Intelligenz (KI). Facebook zahle 6,5 Millionen Euro für die Arbeit des neuen TUM Institute for Ethics in Artificial Intelligence, wie am Sonntag am Rande der Konferenz DLD in München bestätigt wurde. 

Facebook-Geschäftsführerin Sheryl Sandberg und TU-Vizepräsident Thomas Hofmann bestätigten demnach die Investition. Der Uni zufolge soll das geistes- und sozialwissenschaftliche Projekt die kulturelle und gesellschaftliche Rückverankerung der teils sprunghaft fortschreitenden Entwicklungen bei der künstlichen Intelligenz sicherstellen. Es seien auch Disziplinen wie die Philosophie, Ethik, Soziologie und Politikwissenschaft gefordert, erklärte die TU.

Das Geld von Facebook trage nun zur beschleunigten Umsetzung der Strategie der Uni bei. "Gesellschaftsrelevante Innovationskreisläufe sind ohne die ethische, rechtliche und politische Gesamtbetrachtung nicht möglich", erklärte Hofmann. Projektkoordinator Christoph Lütge erklärte, "wir wollen Leitlinien liefern für die Identifikation und Beantwortung ethischer Fragen der Künstlichen Intelligenz für Gesellschaft, Industrie und Gesetzgeber." Facebook zahlt die Millionenunterstützung demnach ohne Vorgaben.

Die News Facebook zahlt Millionen für Münchner Institut zu künstlicher Intelligenz wurde von AFP am 20.01.2019 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern D, Wissenschaft, Computer abgelegt.

Weitere Meldungen

Fielmann bereitet Verkaufsstart von Brillen im Internet vor

Der Chef von Deutschlands größter Augenoptikerkette, Marc Fielmann, bereitet den Einstieg ins Internetgeschäft vor. Dieser werde nicht vor 2020 erfolgen, berichtete das

Mehr
Datensicherheitspanne bei Facebook größer als bislang bekannt

Eine kürzlich bekannt gewordene Datensicherheitspanne bei Facebook hatte ein größeres Ausmaß als bislang bekannt. Das Online-Netzwerk räumte am Donnerstag ein, die Passwörter von

Mehr
Google informiert Android-Nutzer künftig über andere Browser und Suchmaschinen

Der US-Technologiekonzern Google informiert Nutzer seines mobilen Betriebssystems Android in Europa künftig über konkrete Alternativen zum eigenen Browser und der eigenen

Mehr

Top Meldungen

Schulze legt Pläne für Steuer auf Kohlendioxidausstoß vor

Berlin - Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) plant, in Deutschland eine Abgabe auf den Ausstoß von Kohlendioxid zu verlangen. "Die Idee ist, dass CO2 einen Preis bekommt,

Mehr
Tausend Jahre Strom für Deutschlands größte Flughäfen

Der im vergangenen Vierteljahrhundert in Deutschland produzierte Strom aus erneuerbaren Energien reicht theoretisch aus, um die fünf größten Flughäfen 1000 Jahre lang zu

Mehr
Immer mehr Deutsche erledigen Bankgeschäfte per Fingerabdruck

Düsseldorf - Immer mehr Bundesbürger erledigen ihre alltäglichen Bankgeschäfte per Fingerabdruck-Authentifizierung. Das ergab eine Umfrage der Wirtschaftsprüfungs- und

Mehr