Finanzen

Studie: Deutschlands Finanzämter werden immer langsamer

  • dts - 20. Januar 2019
Bild vergrößern: Studie: Deutschlands Finanzämter werden immer langsamer
Finanzamt
dts

.

Anzeige

Berlin - Finanzbeamte in Deutschland haben 2018 im Durchschnitt 56,1 Tage für die Bearbeitung von Einkommensteuererklärungen gebraucht. Dies zeigt eine Auswertung des Online-Steuerportals "Lohnsteuer-Kompakt", über die die "Welt am Sonntag" berichtet.

Demnach würden die deutschen Finanzämter erneut langsamer, gegenüber dem Vorjahr dauere es nun im Schnitt 0,7 Tage länger. Gegenüber 2015 habe sich die Bearbeitungszeit sogar um 3,6 Tage verlangsamt. Die Auswertung basiere auf mehr als 300.000 im vorigen Jahr über das Portal erstellten Einkommensteuererklärungen. Die Dauer variiere dabei erheblich, berichtet die Zeitung weiter. Je nach Wohnort könne es sein, dass der Steuerzahler 34 Kalendertage nach Abgabe der Papiere schon seinen Bescheid erhält, oder aber erst nach rund 90 Tagen. Bezogen auf die Bundesländer gehe es im Saarland mit durchschnittlich 48,7 Tagen am schnellsten. Es folgten Berlin (48,9 Tage), Hamburg (49,8 Tage) und Nordrhein-Westfalen (51,5 Tage). Am Ende der Skala befinde sich Niedersachsen, wo Arbeitnehmer ganze 65,7 Tage warten müssten, berichtet die Zeitung.

Nicht viel besser sei es in Hessen mit 63,9 Tagen. Unter den 512 Ämtern, an die mindestens 25 Einkommensteuererklärungen übermittelt wurden, sei die Verwaltungsstelle Bad Hersfeld des Finanzamts Hersfeld-Rotenburg das langsamste. Dort dauere es im Schnitt 89,6 Tage, bis die Steuerpflichtigen ihren Bescheid erhielten. Mit Dillenburg (87 Tage) sei auch das zweitschlechteste Finanzamt in Hessen zu finden, es folgten Augsburg-Stadt (84,8 Tage) aus Bayern, danach Nienburg/Weser (83,7 Tage) und Stadthagen (83,2 Tage) aus Niedersachsen, berichtet die "Welt am Sonntag". Am schnellsten gehe es dagegen in einigen Finanzämtern aus Nordrhein-Westfalen - sowohl Hattingen (36,1 Tage) als auch Bielefeld-Außenstadt (36 Tage) sind unter den besten fünf. Davor rangierten die Außenstelle St. Ingbert des Finanzamts Homburg/Saar (35 Tage) sowie die Außenstelle Fürth des Finanzamts Bensheim (35 Tage) in Hessen. Ganz an der Spitze liege ein weiteres Amt in Nordrhein-Westfalen, jenes in Wuppertal-Barmen mit 34,3 Tagen, berichtet die Zeitung weiter.

Die News Studie: Deutschlands Finanzämter werden immer langsamer wurde von dts am 20.01.2019 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Steuern abgelegt.

Weitere Meldungen

Wirecard: Kursschwankungen ohne Einfluss aufs operative Geschäft

Berlin - Der Zahlungsdienstleister Wirecard spürt in seinem Geschäft nach eigenen Angaben derzeit keine Auswirkungen der jüngst heftigen Kursschwankungen der Aktie. "Es läuft

Mehr
Bericht: Zweite Amtszeit für Bundesbank-Präsident

Berlin - Der Vertrag von Bundesbank-Präsident Jens Weidmann wird laut eines Zeitungsberichts verlängert. Das werde das Bundeskabinett am kommenden Mittwoch beschließen, berichtet

Mehr
Bafin rechtfertigt Leerverkauf-Verbot für Wirecard

Frankfurt/Main - Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) hat ihr umstrittenes Verbot von Netto-Leerverkäufen in Wirecard-Aktien verteidigt. "Das ist keine

Mehr

Top Meldungen

Wirtschaftswachstum gerät ins Stocken

Wiesbaden - Das deutsche Wirtschaftswachstum ist ins Stocken geraten. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) blieb im vierten Quartal 2018 preis-, saison- und kalenderbereinigt mit 0,0

Mehr
CDU-Wirtschaftsrat warnt vor zu großen Erwartungen an E-Mobilität

Berlin - Der Generalsekretär des CDU-Wirtschaftsrates, Wolfgang Steiger, warnt vor Euphorie und unrealistischen Erwartungen an die Elektromobilität. "In der E-Mobilität das Maß

Mehr
Verbraucherschützer fordern Insolvenzabsicherung für Airlines

Berlin - Verbraucherschützer fordern von der Bundesregierung, noch in dieser Legislaturperiode Fluggesellschaften per Gesetz zu einer Insolvenzabsicherung zu verpflichten. Bei

Mehr