Finanzen

Studie: Deutschlands Finanzämter werden immer langsamer

  • dts - 20. Januar 2019
Bild vergrößern: Studie: Deutschlands Finanzämter werden immer langsamer
Finanzamt
dts

.

Anzeige

Berlin - Finanzbeamte in Deutschland haben 2018 im Durchschnitt 56,1 Tage für die Bearbeitung von Einkommensteuererklärungen gebraucht. Dies zeigt eine Auswertung des Online-Steuerportals "Lohnsteuer-Kompakt", über die die "Welt am Sonntag" berichtet.

Demnach würden die deutschen Finanzämter erneut langsamer, gegenüber dem Vorjahr dauere es nun im Schnitt 0,7 Tage länger. Gegenüber 2015 habe sich die Bearbeitungszeit sogar um 3,6 Tage verlangsamt. Die Auswertung basiere auf mehr als 300.000 im vorigen Jahr über das Portal erstellten Einkommensteuererklärungen. Die Dauer variiere dabei erheblich, berichtet die Zeitung weiter. Je nach Wohnort könne es sein, dass der Steuerzahler 34 Kalendertage nach Abgabe der Papiere schon seinen Bescheid erhält, oder aber erst nach rund 90 Tagen. Bezogen auf die Bundesländer gehe es im Saarland mit durchschnittlich 48,7 Tagen am schnellsten. Es folgten Berlin (48,9 Tage), Hamburg (49,8 Tage) und Nordrhein-Westfalen (51,5 Tage). Am Ende der Skala befinde sich Niedersachsen, wo Arbeitnehmer ganze 65,7 Tage warten müssten, berichtet die Zeitung.

Nicht viel besser sei es in Hessen mit 63,9 Tagen. Unter den 512 Ämtern, an die mindestens 25 Einkommensteuererklärungen übermittelt wurden, sei die Verwaltungsstelle Bad Hersfeld des Finanzamts Hersfeld-Rotenburg das langsamste. Dort dauere es im Schnitt 89,6 Tage, bis die Steuerpflichtigen ihren Bescheid erhielten. Mit Dillenburg (87 Tage) sei auch das zweitschlechteste Finanzamt in Hessen zu finden, es folgten Augsburg-Stadt (84,8 Tage) aus Bayern, danach Nienburg/Weser (83,7 Tage) und Stadthagen (83,2 Tage) aus Niedersachsen, berichtet die "Welt am Sonntag". Am schnellsten gehe es dagegen in einigen Finanzämtern aus Nordrhein-Westfalen - sowohl Hattingen (36,1 Tage) als auch Bielefeld-Außenstadt (36 Tage) sind unter den besten fünf. Davor rangierten die Außenstelle St. Ingbert des Finanzamts Homburg/Saar (35 Tage) sowie die Außenstelle Fürth des Finanzamts Bensheim (35 Tage) in Hessen. Ganz an der Spitze liege ein weiteres Amt in Nordrhein-Westfalen, jenes in Wuppertal-Barmen mit 34,3 Tagen, berichtet die Zeitung weiter.

Die News Studie: Deutschlands Finanzämter werden immer langsamer wurde von dts am 20.01.2019 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Steuern abgelegt.

Weitere Meldungen

Bericht: Steuerausfälle zwingen Scholz zu Buchungstrick

Berlin - Wegen der Abkühlung der Konjunktur drohen Bund und Ländern laut eines Medienberichts dieses Jahr Steuerausfälle von rund zehn Milliarden Euro. Das berichtet der

Mehr
Schulze kritisiert Scheuer-Vorschlag zu Bahntickets im Fernverkehr

Berlin - Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) hat den Vorstoß von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) kritisiert, die Mehrwertsteuer für Bahntickets zu

Mehr
Schulze legt Pläne für Steuer auf Kohlendioxidausstoß vor

Berlin - Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) plant, in Deutschland eine Abgabe auf den Ausstoß von Kohlendioxid zu verlangen. "Die Idee ist, dass CO2 einen Preis bekommt,

Mehr

Top Meldungen

Altmaier geht auf Kritiker seiner Industriepolitik zu

Berlin - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) geht auf die Kritiker seiner Industriepolitik zu. Er lade für den 6. Mai zum "Kongress zur Nationalen Industriestrategie

Mehr
Dutzende Stellen im Wirtschaftsministerium unbesetzt

Berlin - In den für die Energiewende zuständigen Abteilungen des Bundeswirtschaftsministeriums sind Dutzende Planstellen nicht besetzt. Das habe das Ministerium von

Mehr
Tausend Jahre Strom für Deutschlands größte Flughäfen

Der im vergangenen Vierteljahrhundert in Deutschland produzierte Strom aus erneuerbaren Energien reicht theoretisch aus, um die fünf größten Flughäfen 1000 Jahre lang zu

Mehr