Brennpunkte

Nach Gasexplosion in Paris sechs Gebäude einsturzgefährdet

  • AFP - 16. Januar 2019, 19:39 Uhr
Bild vergrößern: Nach Gasexplosion in Paris sechs Gebäude einsturzgefährdet
Verwüstete Straße nach Gasexplosion
Bild: AFP

Nach der schweren Gasexplosion in Paris mit vier Todesopfern sind im Zentrum sechs Gebäude einsturzgefährdet. Drei weitere Gebäude im 9. Arrondissement dürften bis auf Weiteres ebenfalls nicht bewohnt werden, ordnete die Stadtverwaltung an.

Anzeige

Nach der schweren Gasexplosion in Paris mit vier Todesopfern sind im Zentrum der französischen Hauptstadt sechs Gebäude einsturzgefährdet. Drei weitere Gebäude im 9. Arrondissement dürften bis auf Weiteres ebenfalls nicht bewohnt werden, hieß es am Mittwoch in einer Anordnung der Pariser Stadtverwaltung.

Für die sechs Gebäude bestehe kurzfristig keine Einsturzgefahr, erfuhr die Nachrichtenagentur AFP aus Verwaltungskreisen. Um ein solches Risiko aber auch auf lange Sicht auszuschließen, seien umfangreiche Renovierungsarbeiten notwendig. Diese könnten nach Einschätzung von Architekten mehrere Monate lang dauern.

Betroffen von der Anordnung sind etwa 60 Bewohner in den sechs einsturzgefährdeten Häusern sowie die rund 40 Bewohner der drei übrigen Gebäude, wie ein für den Wohnungsbau verantwortlicher Vertreter der Stadtverwaltung mitteilte. Ob und wann die Menschen ihre Wohnungen wieder beziehen könnten, sei unklar. Außerdem sind vorerst drei Wohnhäuser nicht bewohnbar, weil nach der Gasexplosion erst die Strom- und Wasserversorgung wiederhergestellt werden muss.

Bei der Gasexplosion vom Samstag waren vier Menschen ums Leben gekommen: zwei Feuerwehrleute, eine spanische Touristin und eine weitere Frau. 66 weitere Menschen wurden laut einer Bilanz vom Mittwoch verletzt. Für die Betroffenen richtete die Stadtverwaltung eine Anlaufstelle ein.

Die News Nach Gasexplosion in Paris sechs Gebäude einsturzgefährdet wurde von AFP am 16.01.2019 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Frankreich, Explosionen, Unglücke, Architektur abgelegt.

Weitere Meldungen

150.000 Kinder in Burkina Faso gehen aus Angst vor Angriffen nicht zur Schule

Dschihadisten gefährden in Burkina Faso die Bildung einer Generation: Mehr als 150.000 Kinder gehen nach Angaben des Bildungsministeriums aus Angst vor dschihadistischen Angriffen

Mehr
Mehr Verkehrsunfälle durch Drogen

Die Zahl der durch Drogenkonsum verursachten Verkehrsunfälle ist in Deutschland binnen zehn Jahren deutlich gestiegen. Zwischen 2007 und 2017 stieg die Zahl der unter

Mehr
NRW-Chef der Polizeigewerkschaft: Im Fall Lügde nichts unter den Tisch kehren

Nach dem Verschwinden von Beweismitteln im Fall des mehr als tausendfachen Kindesmissbrauchs auf einem nordrhein-westfälischen Campingplatz hat die Deutsche Polizeigewerkschaft

Mehr

Top Meldungen

Verbraucherschützer fordern Insolvenzabsicherung für Airlines

Berlin - Verbraucherschützer fordern von der Bundesregierung, noch in dieser Legislaturperiode Fluggesellschaften per Gesetz zu einer Insolvenzabsicherung zu verpflichten. Bei

Mehr
Staat erzielt Rekordüberschuss von 58 Milliarden Euro

Wiesbaden - Der deutsche Staat hat im Jahr 2018 einen Finanzierungsüberschuss von 58,0 Milliarden Euro erzielt. Das ist absolut gesehen der höchste Überschuss, den der Staat seit

Mehr
Staat erzielt 2018 Rekordüberschuss von 58 Milliarden Euro

Der Staat hat im vergangenen Jahr dank hoher Steuereinnahmen einen Rekordüberschuss von 58 Milliarden Euro erzielt. Das teilte am Freitag das Statistische Bundesamt in Wiesbaden

Mehr