Finanzen

Bericht: Banken fürchten zusätzliche Vorgaben bei neuer Schnittstelle

  • dts - 16. Januar 2019, 18:57 Uhr
Bild vergrößern: Bericht: Banken fürchten zusätzliche Vorgaben bei neuer Schnittstelle
Banken-Hochhäuser
dts

.

Anzeige

Frankfurt/Main - Die deutsche Bankenbranche wehrt sich laut eines Zeitungsberichts gegen immer neue Auflagen für eine neue Schnittstelle zum Zugriff auf Kundendaten. Die Deutsche Kreditwirtschaft (DK) bitte die Behörde, sie vorerst vor den zusätzlichen Vorgaben der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) zu schützen, berichtet das "Handelsblatt" (Donnerstagsausgabe) unter Berufung auf einen Brief an die Finanzaufsicht Bafin.

Die Bafin solle sich dafür einsetzen, "dass Kreditinstitute nunmehr mit keinen weiteren Anforderungen an die PSD2-Schnittstelle konfrontiert werden", heißt es in dem Schreiben. Entscheidend für eine erfolgreiche und pünktliche Umsetzung seien "stabile IT-Anforderungen", berichtet die Zeitung weiter. Hintergrund ist die neue Schnittstelle (API), über die Drittanbieter wie etwa junge Finanztechnologie-Unternehmen auf Zahlungskonten der Bankkunden zugreifen können. Die Banken sind aufgrund der zweiten EU-Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2) dazu gezwungen, diese Schnittstelle ab Mitte März zumindest als Testversion bereitzustellen.

Trotz des nur noch kurzen Zeitfensters befürchteten die Banken, dass die Europäische Bankenaufsicht ihnen in den kommenden Wochen weitere Umsetzungsanforderungen auferlegen werde, berichtet die Zeitung.

Die News Bericht: Banken fürchten zusätzliche Vorgaben bei neuer Schnittstelle wurde von dts am 16.01.2019 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Finanzen, Deutschland, Finanzindustrie, Unternehmen abgelegt.

Weitere Meldungen

Wirecard: Kursschwankungen ohne Einfluss aufs operative Geschäft

Berlin - Der Zahlungsdienstleister Wirecard spürt in seinem Geschäft nach eigenen Angaben derzeit keine Auswirkungen der jüngst heftigen Kursschwankungen der Aktie. "Es läuft

Mehr
Bericht: Zweite Amtszeit für Bundesbank-Präsident

Berlin - Der Vertrag von Bundesbank-Präsident Jens Weidmann wird laut eines Zeitungsberichts verlängert. Das werde das Bundeskabinett am kommenden Mittwoch beschließen, berichtet

Mehr
Bafin rechtfertigt Leerverkauf-Verbot für Wirecard

Frankfurt/Main - Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) hat ihr umstrittenes Verbot von Netto-Leerverkäufen in Wirecard-Aktien verteidigt. "Das ist keine

Mehr

Top Meldungen

Wirtschaftswachstum gerät ins Stocken

Wiesbaden - Das deutsche Wirtschaftswachstum ist ins Stocken geraten. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) blieb im vierten Quartal 2018 preis-, saison- und kalenderbereinigt mit 0,0

Mehr
CDU-Wirtschaftsrat warnt vor zu großen Erwartungen an E-Mobilität

Berlin - Der Generalsekretär des CDU-Wirtschaftsrates, Wolfgang Steiger, warnt vor Euphorie und unrealistischen Erwartungen an die Elektromobilität. "In der E-Mobilität das Maß

Mehr
Verbraucherschützer fordern Insolvenzabsicherung für Airlines

Berlin - Verbraucherschützer fordern von der Bundesregierung, noch in dieser Legislaturperiode Fluggesellschaften per Gesetz zu einer Insolvenzabsicherung zu verpflichten. Bei

Mehr