Lifestyle

Emnid: Jeder Dritte würde eventuell Grüne wählen

  • 13. Januar 2019, 00:11 Uhr
Bild vergrößern: Emnid: Jeder Dritte würde eventuell Grüne wählen
Michael Kellner, Annalena Baerbock, Robert Habeck
dts

.

Anzeige

Berlin - Mehr als jeder dritte Deutsche kann sich laut einer Emnid-Umfrage vorstellen, die Grünen zu wählen. Nach der Erhebung im Auftrag von "Bild am Sonntag" halten es 37 Prozent der Befragten für denkbar, der Ökopartei bei der nächsten Bundestagswahl ihre Stimme zu geben.

Sogar 63 Prozent der Befragten wünschen sich für die nächste Bundesregierung eine Regierungsbeteiligung der Grünen. 26 Prozent würden laut der Umfrage einen grünen Bundeskanzler gut finden. Der stellvertretende CDU-Vorsitzende Thomas Strobl sieht die Grünen dagegen im Abschwung. "Den Grünen wurde schon mancher Höhenflug attestiert - und dann kam eine Bruchlandung wie bei der Bundestagswahl 2013, wo sie kleinste Oppositionsfraktion wurden", sagte der Innenminister Baden-Württembergs, der mit den Grünen regiert, zu "Bild am Sonntag". "Herr Habeck macht ja erste Erfahrungen als Bruchpilot, und man kann spüren, wie aus der grünen Blase die Luft rausgeht." Im aktuellen Emnid-Sonntagstrend liegen die Grünen derzeit bei 18 Prozent. Für die Umfrage befragte das Meinungsforschungsinstitut Emnid am 10. Januar 2018 im Auftrag von "Bild am Sonntag" 504 Bürger. Die Fragen: "Könnten Sie sich vorstellen, bei der nächsten Bundestagswahl die Grünen zu wählen? Fänden Sie es gut, wenn die Grünen in der nächsten Bundesregierung vertreten wären? / Fänden Sie es gut, wenn die Grünen den nächsten Bundeskanzler bzw. die nächste Bundeskanzlerin stellen würden?"


Die News Emnid: Jeder Dritte würde eventuell Grüne wählen wurde von dts am 13.01.2019 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Wahlen abgelegt.

Weitere Meldungen

Bericht: Spahn stellt Apotheken 375 Millionen Euro in Aussicht

Berlin - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) stellt Apotheken 375 Millionen Euro in Aussicht. Im Zusammenhang mit seinem Vorschlag für ein neues Apothekengesetz, den Spahn

Mehr
Gauland sieht keine Gefahr für Spaltung der AfD

Berlin - AfD-Bundessprecher Alexander Gauland sieht durch die Einstufung des Verfassungsschutzes keine Gefahr einer Spaltung. "Es gibt auch keine Trennung zwischen Radikalen und

Mehr
Klöckner verteidigt Vorgehen bei Ferkelkastration

Berlin - Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner sieht Deutschland bei der Ferkelkastration entgegen massiver Kritik auf dem richtigen Weg. In der ARD-Sendung "Bericht aus

Mehr

Top Meldungen

DIHK warnt EU vor zu viel Kompromissbereitschaft beim Brexit

Berlin - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat an die EU-Kommission appelliert, sich im Brexit-Streit auf keine weiteren Kompromisse mit den Briten einzulassen.

Mehr
Armutsforscher Butterwegge gegen Kindergrundsicherung

Köln - Der Armutsforscher Christoph Butterwegge lehnt eine "Kindergrundsicherung", wie sie von SPD, Grünen und Linkspartei gefordert wird, als "Familien- und Sozialpolitik nach

Mehr
Länder dämpfen Erwartungen an Tarifverhandlungen

Berlin - Vor den am Montag beginnenden Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Länder dämpft der Verhandlungsführer der Arbeitgeber die Erwartungen. "Den

Mehr