Politik

Martin Dulig zum SPD-Spitzenkandidaten in Sachsen gewählt

  • AFP - 12. Januar 2019, 13:52 Uhr
Bild vergrößern: Martin Dulig zum SPD-Spitzenkandidaten in Sachsen gewählt
Martin Dulig ist Spitzenkandidat der sächsischen SPD
Bild: AFP

Rund acht Monate vor der Landtagswahl in Sachsen hat die SPD Martin Dulig zu ihrem Spitzenkandidaten gekürt. Der neue Landtag wird am 1. September gewählt. Dabei gehe es um eine 'Richtungswahl', sagte Dulig in einer kämpferischen Rede.

Anzeige

Rund acht Monate vor der Landtagswahl in Sachsen hat die SPD Martin Dulig zu ihrem Spitzenkandidaten gekürt. Auf einem außerordentlichen Landesparteitag in Dresden erhielt Dulig am Samstag 88,1 Prozent der Stimmen. 111 von 126 Delegierten votierten für den 44-Jährigen, der sich in einer kämpferischen Rede an die Parteimitglieder wandte. In Sachsen wird am 1. September ein neuer Landtag gewählt.

"Wir stehen 2019 vor einer Richtungswahl", sagte Dulig. "Im September entscheiden die Wähler, ob Sachsen durch Stimmenzuwächse bei den National- und Rechtskonservativen unregierbar wird, oder der erfolgreiche Weg der SPD als Regierungspartei fortgeführt werden kann." 

Die Sozialdemokraten regieren in Sachsen seit 2014 gemeinsam mit der CDU. Dulig ist Wirtschaftsminister im Kabinett von Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) und zugleich Vize-Regierungschef. Der Diplompädagoge und sechsfache Vater ist seit 2007 SPD-Fraktionschef im sächsischen Landtag. Seit 2009 ist er auch Landesvorsitzender. 

In den Umfragen lag die SPD zuletzt bei nur zehn Prozent. Die CDU liegt bei 29 Prozent, dicht gefolgt von der AfD mit 25 Prozent. Die regierende schwarz-rote Koalition hätte im Moment keine Mehrheit mehr, aber auch andere Konstellationen wären derzeit schwierig. Die Grünen kommen in den Umfragen auf neun Prozent, die Linke auf 18 Prozent und die FDP auf sechs Prozent.

Es gehe nun darum, in schwierigen Zeiten "Mut und Leidenschaft" zu zeigen, sagte Dulig. Ein Schlüsselbegriff sei für ihn deshalb "Zuversicht". An diejenigen gewandt, die aus Sachsen "ein Angstland" machen wollten, sage er: "Nicht mit uns." Die SPD verteidige das "anständige Sachsen". Zugleich erwarte er auch, "dass man mit Sachsen anständig umgeht".

Die News Martin Dulig zum SPD-Spitzenkandidaten in Sachsen gewählt wurde von AFP am 12.01.2019 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern D, Sachsen, Parteien, SPD abgelegt.

Weitere Meldungen

EVP setzt Mitgliedschaft von Orban-Partei bis auf Weiteres aus

Die konservative Europäische Volkspartei (EVP) hat vorerst auf einen Ausschluss der Fidesz-Partei des ungarischen Regierungschefs Viktor Orban verzichtet. Die politische

Mehr
UN-Menschenrechtskommissarin Bachelet kritisiert Strafmaßnahmen gegen Venezuela

UN-Menschenrechtskommissarin Michelle Bachelet hat ihre Kritik an den Wirtschaftssanktionen der USA gegen Venezuela verstärkt. Einen Tag nach der Ankündigung neuer Strafmaßnahmen

Mehr
Tusk macht Brexit-Verschiebung von Annahme des Austrittsvertrags abhängig

EU-Ratspräsident Donald Tusk macht eine Verschiebung des Brexit von der Annahme des Austrittsvertrags im britischen Unterhaus abhängig. Der Beschluss eines kurzen Aufschubs sei

Mehr

Top Meldungen

US-Notenbank lässt Leitzins unverändert und will ihn 2019 gar nicht mehr erhöhen

Die US-Notenbank Federal Reserve hat den Leitzins am Mittwoch erneut unverändert gelassen und will diesen Kurs das Jahr über fortsetzen. Es gelte weiter weiter ein Leitzins von

Mehr
US-Notenbank lässt Zinsen unverändert

Washington - Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) hat den Leitzins am Mittwoch unverändert belassen. Der Leitzinssatz bewegt sich damit weiterhin in einer Spanne zwischen 2,25

Mehr
BMW-Bilanzpressekonferenz 2019: Angriffslustig in die Zukunft


Entschlossen und angriffslustig blickt die BMW Group in die Zukunft. "Wir befinden uns im Angriffsmodus", formulierte Vorstandsvorsitzender Harald Krüger die

Mehr