Brennpunkte

Kaum Anträge auf Entschädigung von verurteilten Homosexuellen

  • dts - 12. Januar 2019, 10:23 Uhr
Bild vergrößern: Kaum Anträge auf Entschädigung von verurteilten Homosexuellen
Regenbogen-Fahne
dts

.

Anzeige

Berlin - Beim Bundesjustizministerium sind bislang nur 129 Anträge von verurteilten Homosexuellen auf Entschädigung eingetroffen – deutlich weniger als erwartet. Das berichtet der "Spiegel".

Seit Sommer 2017 können sich Homosexuelle rehabilitieren lassen, die nach 1945 in Deutschland wegen einvernehmlichem Sex verurteilt wurden. Justizministerin Katarina Barley (SPD) schätzt die Zahl der Betroffenen auf 70.000 Menschen. Barley sagt, sie vermute, dass viele sich "nicht mehr mit diesem besonders bitteren Kapitel" ihres Lebens befassen wollen. Sie hoffe aber, dass "sich mehr Betroffene melden".

Zwei Drittel der Antragsteller geben an, in den 1960er Jahren verurteilt worden zu sein. Bis 1969 war "Unzucht" unter erwachsenen Homosexuellen strafbar, danach auch weiterhin für bestimmte Gruppen. Erst 1994 wurde Paragraf 175 Strafgesetzbuch gestrichen. Barley will mit Geldern aus einem Härtefallfonds auch jene entschädigen, die nicht verurteilt wurden, aber etwa in einer Untersuchungshaft oder durch Unterbringung in der Psychiatrie gelitten haben.


Die News Kaum Anträge auf Entschädigung von verurteilten Homosexuellen wurde von dts am 12.01.2019 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Urteile, Deutschland, Justiz abgelegt.

Weitere Meldungen

Kommunen kritisieren geplante Integrationsmittel-Kürzung

Berlin - Der Präsident des deutschen Städte- und Gemeindebundes, Uwe Brandl (CSU), hat die geplante Kürzung der Integrationsmittel durch den Bund als "völlig indiskutabel"

Mehr
Italienische Polizei übernimmt Kontrolle über Hilfsschiff "Mare Jonio"

Nach der Rettung von rund 50 Bootsflüchtlingen durch die "Mare Jonio" haben Beamte der italienischen Polizei die Kontrolle über das italienische Hilfsschiff übernommen. "Die

Mehr
Chef von Polens neuer Oppositionspartei gegen Reparationsforderungen an Berlin

Der Chef von Polens neuer linksliberaler Partei Frühling, Robert Biedron, lehnt Reparationsforderungen des polnischen Staates an Deutschland ab. Entschädigungszahlungen für die

Mehr

Top Meldungen

Bafin nennt Bedingungen für Großbankenfusion

Frankfurt/Main - Die Finanzaufsicht Bafin skizziert Bedingungen für eine Großbankenfusion in Deutschland. Es gebe Konstellationen, in denen eine Konsolidierung Sinn ergebe, sagte

Mehr
Bankenfusion: Bouffier sieht keine aktive Rolle der Bundesregierung

Wiesbaden - Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) sieht keine aktive Rolle der Bundesregierung bei der geplanten Fusion von Deutscher Bank und Commerzbank. "Nach

Mehr
Wirtschaftsweiser Truger gegen Abschaffung des Soli

Berlin - Das neue Mitglied der sogenannten Wirtschaftsweisen, Achim Truger, kritisiert die Grundlinie des Sachverständigenrats für Wirtschaftsfragen der Bundesregierung. Er

Mehr