Brennpunkte

Drei Tote und 23 Verletzte bei Busunglück in Kanadas Hauptstadt Ottawa

  • 12. Januar 2019, 02:47 Uhr
Bild vergrößern: Drei Tote und 23 Verletzte bei Busunglück in Kanadas Hauptstadt Ottawa
Krankenwagen in Ottawa
Bild: AFP

Bei einem schweren Busunglück in der kanadischen Hauptstadt Ottawa sind drei Menschen ums Leben gekommen und 23 weitere verletzt worden. 14 Verletzte seien in einem lebensbedrohlichen Zustand ins Krankenhaus gebracht worden, teilten Rettungskräfte mit.

Anzeige

Bei einem schweren Busunglück in der kanadischen Hauptstadt Ottawa sind drei Menschen ums Leben gekommen und 23 weitere verletzt worden. 14 Verletzte seien in einem lebensbedrohlichen Zustand ins Krankenhaus gebracht worden, sagte ein Sprecher der Rettungskräfte. Ottawas Bürgermeister Jim Watson sprach bei einer Pressekonferenz von einem "grauenhaften" Unglück.

Laut Polizei war mitten im Feierabendverkehr ein Doppeldeckerbus in eine Bushaltestelle gefahren. Auf Bildern kanadischer Fernsehsender war zu sehen, dass durch die Wucht des Aufpralls ein großer Teil der oberen Busetage abgerissen wurde. Die Rettungskräfte mussten Leitern benutzen, um in eisiger Kälte die Verletzten zu bergen.

Zur Unglücksursache machte die Polizei zunächst keine konkreten Angaben. Die Zeitung "Ottawa Citizen" zitierte einen Augenzeugen, wonach der Bus auf einer Eisfläche offenbar ins Rutschen gekommen und in der Folge gegen die Bushaltestelle geprallt sei. 

Der Busfahrer wurde am Unfallort festgenommen und sollte befragt werden, sagte Ottawas Polizeichef Charels Bordeleau. Bei den Todesopfern handelte es sich nach seinen Angaben um zwei Businsassen und einen Menschen, der an der Haltestelle Westboro westlich des Stadtzentrums gestanden hatte.

2013 war in Ottawa ein Doppeldeckerbus mit einem Zug kollidiert. Dabei waren sechs Menschen ums Leben gekommen und 34 weitere verletzt worden.

Die News Drei Tote und 23 Verletzte bei Busunglück in Kanadas Hauptstadt Ottawa wurde von AFP am 12.01.2019 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Kanada, Verkehr, Unfälle abgelegt.

Weitere Meldungen

Aufgeheizte Stimmung vor Anti-Maduro-Protesten in Venezuela

Vor den geplanten Massenprotesten von Regierungsgegnern in Venezuela hat sich auch der Konflikt zwischen der Führung in Caracas und den USA zugespitzt. Der linksnationalistische

Mehr
Bericht: Oberste Gerichte in Ostdeutschland von Wessis geleitet

Berlin - Die 25 Präsidentinnen und Präsidenten der obersten Gerichte in Ostdeutschland sind auch fast 30 Jahre nach dem Fall der Mauer ausschließlich Westdeutsche. Das ist das

Mehr
Seehofer stellt Asylzahlen für 2018 und Migrationsbericht vor

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) stellt heute (11.00 Uhr) die Asylzahlen für 2018 und den Migrationsbericht der Bundesregierung vor. Bis Ende November vergangenen Jahres

Mehr

Top Meldungen

Studie: Gebühren für Auslandsüberweisungen steigen

Berlin - Bankkunden, die Geld aus Deutschland in ein Land mit fremder Währung überweisen möchten, müssen dafür laut einer aktuellen Studie immer höhere Gebühren bezahlen. Das ist

Mehr
Außenhandelsverband erwartet bis zu drei Prozent Exportwachstum

Berlin - Der Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA) geht trotz Brexit und Handelskrieg mit verhaltenem Optimismus in das neue Jahr. Der

Mehr
Bericht: Continental wollte Opel-Ingenieure übernehmen

Hannover - Der Autozulieferer Continental hat laut eines Zeitungsberichts im Sommer 2018 versucht, Hunderte Opel-Ingenieure zu sich zu lotsen. Manager des Autozulieferers hätten

Mehr