Politik

Tulsi Gabbard will Präsidentschaftskandidatin der US-Demokraten werden

  • 12. Januar 2019, 02:27 Uhr
Bild vergrößern: Tulsi Gabbard will Präsidentschaftskandidatin der US-Demokraten werden
Tulsi Gabbard
Bild: AFP

Die 37-jährige Demokratin Tulsi Gabbard will bei der US-Präsidentschaftswahl kandidieren. 'Ich habe entschieden anzutreten und werde innerhalb der nächsten Woche eine offizielle Ankündigung dazu machen', sagte Gabbard am Freitag (Ortszeit) auf CNN.

Anzeige

Die 37-jährige Demokratin Tulsi Gabbard will bei der US-Präsidentschaftswahl kandidieren. "Ich habe entschieden anzutreten und werde innerhalb der nächsten Woche eine offizielle Ankündigung dazu machen", sagte Gabbard am Freitag (Ortszeit) dem US-Nachrichtensender CNN. Für ihre Entscheidung gebe es "viele Gründe". "Es gibt viele Herausforderungen, denen das amerikanische Volk gegenüber steht, über die ich mir Sorgen machen und die zu bewältigen ich helfen will."

Die Irak-Veteranin Gabbard ist das erste hinduistische Mitglied des US-Kongresses und gehört dem Auswärtigen Ausschuss des Repräsentantenhauses an. Die Politikerin aus dem Bundesstaat Hawaii wäre im Falle eines Wahlerfolgs das jüngste Staatsoberhaupt in der US-Geschichte. 

Gabbard war 2017 in die Kritik geraten, als sie während eines Besuchs im Bürgerkriegsland Syrien nicht nur Flüchtlinge und Oppositionsführer, sondern heimlich auch Machthaber Baschar al-Assad traf. Als der Besuch öffentlich wurde, erklärte sie, sie habe die Begegnung ursprünglich nicht geplant. Als ihr die Gelegenheit geboten wurde, habe sie aber zugesagt, weil aus ihrer Sicht jede Chance genutzt werden müsse, "diesen Krieg zu beenden, der dem syrischen Volk so viel Leid bringt".

In naher Zukunft dürften noch eine Reihe einflussreiche demokratische Politiker ihren Hut in den Ring werfen. Senatorin Elizabeth Warren hat einen Prüfausschuss zu der Frage eingesetzt, ob sie als Präsidentschaftsbewerberin antreten soll. Vergangene Woche besuchte sie den Bundesstaat Iowa, der bei US-Präsidentschaftswahlen traditionell eine wichtige Rolle spielt.

Auch der frühere Vizepräsident Joe Biden und Senator Bernie Sanders denken über eine Bewerbung nach. Julian Castro, früher Bürgermeister von San Antonio und dann Wohnungsbauminister unter dem damaligen US-Präsidenten Barack Obama, will am Samstag seine Pläne für das Wahljahr 2020 verkünden.

Die News Tulsi Gabbard will Präsidentschaftskandidatin der US-Demokraten werden wurde von AFP am 12.01.2019 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern USA, Wahlen, Präsident, Parteien abgelegt.

Weitere Meldungen

US-Senat will am Donnerstag über zwei Vorschläge für Shutdown-Ende abstimmen

Im Haushaltsstreit soll der US-Senat am Donnerstag über zwei Vorschläge abstimmen, um den seit einem Monat andauernden Shutdown zu beenden. Darauf einigten sich am Dienstag die

Mehr
FBI kann Informanten nicht mehr bezahlen

Durch die seit viereinhalb Wochen andauernde Haushaltssperre in den USA ist die Arbeit des FBI erheblich eingeschränkt. Die Bundespolizei könne etwa Informanten und Übersetzer

Mehr
Kein Durchbruch bei Verhandlungen zwischen Putin und Abe über Kurilen-Konflikt

Bei ihren Gesprächen über einen Friedensvertrag haben Russland und Japan am Dienstag keinen Durchbruch erzielt. Für den seit Jahrzehnten schwelenden Konflikt um die Kurilen-Inseln

Mehr

Top Meldungen

Studie: Gebühren für Auslandsüberweisungen steigen

Berlin - Bankkunden, die Geld aus Deutschland in ein Land mit fremder Währung überweisen möchten, müssen dafür laut einer aktuellen Studie immer höhere Gebühren bezahlen. Das ist

Mehr
Außenhandelsverband erwartet bis zu drei Prozent Exportwachstum

Berlin - Der Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA) geht trotz Brexit und Handelskrieg mit verhaltenem Optimismus in das neue Jahr. Der

Mehr
Bericht: Continental wollte Opel-Ingenieure übernehmen

Hannover - Der Autozulieferer Continental hat laut eines Zeitungsberichts im Sommer 2018 versucht, Hunderte Opel-Ingenieure zu sich zu lotsen. Manager des Autozulieferers hätten

Mehr