Technologie

Christoph Waltz findet künstliche Intelligenz unheimlich

  • 11. Januar 2019, 18:54 Uhr
Bild vergrößern: Christoph Waltz findet künstliche Intelligenz unheimlich
Christoph Waltz
dts

.

Anzeige

San Francisco - Oscar-Preisträger Christoph Waltz findet künstliche Intelligenz unheimlich. Außerdem halte er das Silicon Valley "im zunehmenden Maße für eine verdächtige Veranstaltung", sagte Waltz dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagausgaben).

"Vieles von dem, was aus dem Silicon Valley kommt, wird ohne jede Begründung zur Notwendigkeit erklärt. Tatsächlich betreiben dort viele das alte kapitalistische Drecksspiel." Es werde "irgendein Mist" erfunden und den Menschen aufs Auge gedrückt. "Gleichzeitig haben sie die dreiste Verlogenheit, uns glauben zu machen, dass dies das gelobte Land sei", kritisiert Waltz.

Dass der Mensch einen Roboter lieben kann, schließt der Schauspieler hingegen nicht aus: "Der Mensch kann alles lieben. Denken Sie nur an die Liebe zu Haustieren. Manche Menschen zeigen ja auch Entzugserscheinungen, wenn sie ihres Smartphones beraubt werden." Waltz spielt in seinem neuen Film "Alita" einen Wissenschaftler, der eine Roboterfrau bei sich aufnimmt.


Die News Christoph Waltz findet künstliche Intelligenz unheimlich wurde von dts am 11.01.2019 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, USA, Computer, Kino abgelegt.

Weitere Meldungen

Datenschützerin sieht Rekordstrafe für Google als Mahnung

Kiel - Die schleswig-holsteinische Datenschutzbeauftragte Marit Hansen sieht die Rekordstrafe für Google wegen Datenschutzverstößen als Mahnung an andere große Internetkonzerne,

Mehr
WhatsApp: Maßnahmen gegen "Fake News"


Gezielte Falschnachrichten sind inzwischen fester Bestandteil in der digitalen Welt. Um die Verbreitung dieser sogenannten "Fake News" zu erschweren, schränkt der

Mehr
DSGVO-Verstöße: Google muss in Frankreich 50 Millionen Euro zahlen

Paris - Der US-Internetriese Google muss in Frankreich wegen Verstößen gegen die europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) eine Strafe von 50 Millionen Euro zahlen. Dies

Mehr

Top Meldungen

Studie: Gebühren für Auslandsüberweisungen steigen

Berlin - Bankkunden, die Geld aus Deutschland in ein Land mit fremder Währung überweisen möchten, müssen dafür laut einer aktuellen Studie immer höhere Gebühren bezahlen. Das ist

Mehr
Außenhandelsverband erwartet bis zu drei Prozent Exportwachstum

Berlin - Der Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA) geht trotz Brexit und Handelskrieg mit verhaltenem Optimismus in das neue Jahr. Der

Mehr
Bericht: Continental wollte Opel-Ingenieure übernehmen

Hannover - Der Autozulieferer Continental hat laut eines Zeitungsberichts im Sommer 2018 versucht, Hunderte Opel-Ingenieure zu sich zu lotsen. Manager des Autozulieferers hätten

Mehr