Wirtschaft

Protest der "Gelbwesten" drückt Touristenzahlen in Paris

  • AFP - 11. Januar 2019, 17:32 Uhr
Bild vergrößern: Protest der Gelbwesten drückt Touristenzahlen in Paris
Blick auf den Eiffelturm in Paris
Bild: AFP

Der wochenlange Protest der 'Gelbwesten' wirkt sich mittlerweile auch auf den Tourismus in Paris aus. Nach Angaben der Tourismuszentrale Atout France gingen die Ankünfte von Fluggästen aus dem Ausland im Dezember zurück.

Anzeige

Der wochenlange Protest der "Gelbwesten" wirkt sich mittlerweile auch auf den Tourismus in Paris aus. Nach Angaben der Tourismuszentrale Atout France kamen im Dezember "zwischen fünf und zehn Prozent" weniger Fluggäste aus dem Ausland in der französischen Hauptstadt an. Die Buchungen für die ersten drei Monate des neuen Jahres seien um 6,8 Prozent niedriger als im Vorjahreszeitraum, sagte Atout-Generaldirektor Christian Mantei am Freitag.

Sollten die Demonstrationen der Protestbewegung, die vor allem im Dezember zu Bildern der Verwüstung in Paris geführt hatten, aufhören, sei aber eine rasche Erholung des Sektors möglich, sagte Mantei. Der für Tourismus zuständige Außenstaatssekretär Jean-Baptiste Lemoyne sagte, er beobachte Unterschiede bei den Nationalitäten. So seien vor allem asiatische Touristen besorgt und wollten beruhigt werden, die Europäer seien positiver gestimmt.

Mantei und Lemoyne hielten demnach am Freitag Videokonferenzen mit rund einem Dutzend französischer Botschafter im Ausland ab, um die Folgen der Proteste für den Tourismus zu besprechen. Insgesamt rechnet die Regierung aber mit einem guten Tourismusjahr 2018.

Die News Protest der "Gelbwesten" drückt Touristenzahlen in Paris wurde von AFP am 11.01.2019 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Frankreich, Tourismus, Proteste, Gewalt abgelegt.

Weitere Meldungen

USA und China setzen Handelsgespräche in der kommenden Woche fort

Mit dem Besuch einer hochrangigen US-Delegation in China werden die Handelsgespräche der beiden Länder in der kommenden Woche fortgesetzt. US-Finanzminister Steven Mnuchin und der

Mehr
Norwegischer Aluminiumkonzern Norsk Hydro von Cyberkriminellen angegriffen

Der norwegische Konzern Norsk Hydro, einer der größten Aluminiumproduzenten der Welt, ist Opfer eines Cyberangriffs mit einer Schadsoftware geworden. Es handle sich um eine

Mehr
Klöckner stellt Gütesiegel für Kinderspeisekarten in Aussicht

Bundesernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) hat ein Qualitätssiegel für Restaurants mit besonders guten Kinderspeisekarten in Aussicht gestellt. Möglicherweise werde eine Jury

Mehr

Top Meldungen

Wirtschaftsweiser Truger gegen Abschaffung des Soli

Berlin - Das neue Mitglied der sogenannten Wirtschaftsweisen, Achim Truger, kritisiert die Grundlinie des Sachverständigenrats für Wirtschaftsfragen der Bundesregierung. Er

Mehr
Verdi-Chef bekräftigt Kritik an Bankenfusion

Berlin - Der Chef der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, Frank Bsirske, hat seine Kritik an einem möglichen Zusammenschluss von Deutscher Bank und Commerzbank bekräftigt. "Bei

Mehr
Streit um Elektroautos: Konzernchefs planen Krisentreffen

Berlin - Im Grundsatzstreit der deutschen Autoindustrie über die Förderung der Mobilität der Zukunft und neue Milliardenhilfen für Elektroautos planen die Konzerne ein

Mehr