Finanzen

DAX startet kaum verändert - Lufthansa legt kräftig zu

  • dts - 11. Januar 2019, 09:50 Uhr
Bild vergrößern: DAX startet kaum verändert - Lufthansa legt kräftig zu
Händler an einer Wertpapierbörse
dts

.

Anzeige

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat sich zum Handelsstart am Freitag kaum verändert gezeigt. Gegen 09:45 Uhr wurde der DAX mit rund 10.925 Punkten berechnet.

Das entspricht einem Plus von 0,0 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag. An der Spitze der Kursliste stehen die Wertpapiere der Deutschen Lufthansa mit kräftigen Kursgewinnen von über einem Prozent im Plus, gefolgt von Thyssenkrupp und von der Münchener Rück. Die Anteilsscheine von Continental sind mit deutlichen Kursverlusten von über einem Prozent gegenwärtig die Schlusslichter der Liste, gefolgt von Covestro und von Fresenius. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagmorgen etwas stärker.

Ein Euro kostete 1,1522 US-Dollar (+0,20 Prozent).

Die News DAX startet kaum verändert - Lufthansa legt kräftig zu wurde von dts am 11.01.2019 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Finanzen, Deutschland, Börse, Börsenbericht, Livemeldung abgelegt.

Weitere Meldungen

DAX deutlich im Plus - Wirecard legt stark zu

Frankfurt/Main - Am Dienstag hat der DAX deutlich zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 11.788,41 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 1,13 Prozent im

Mehr
DAX legt am Mittag zu – ZEW-Index deutlich besser als erwartet

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat am Dienstagmittag Kursgewinne verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 11.760 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Plus

Mehr
DAX startet vor ZEW-Daten fast unverändert

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Dienstag zunächst kaum Kursveränderungen verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 11.660 Punkten

Mehr

Top Meldungen

Streit um Elektroautos: Konzernchefs planen Krisentreffen

Berlin - Im Grundsatzstreit der deutschen Autoindustrie über die Förderung der Mobilität der Zukunft und neue Milliardenhilfen für Elektroautos planen die Konzerne ein

Mehr
Neuer Wirtschaftsweiser will höhere Spitzensteuer

Berlin - Der neue Wirtschaftsweise Achim Truger will Steuern erhöhen, den Euro-Stabilitätspakt lockern und die Schuldenbremse verändern. "Der Spitzensteuersatz kann um ein paar

Mehr
Bericht: Schäfer-Gümbel soll Personalvorstand bei GIZ werden

Bonn - Für sein Politik-Aus bekommt der bisherige hessische SPD-Fraktionschef Thorsten Schäfer-Gümbel laut eines Zeitungsberichts ein dickes Trostpflaster von der SPD: Seine

Mehr