Brennpunkte

Menschenrechtsbeauftragte verlangt Freilassung von Ojub Titijew

  • dts - 10. Januar 2019, 18:32 Uhr

.

Anzeige

Berlin - Anlässlich des Jahrestages der Verhaftung des tschetschenischen Menschenrechtlers Ojub Titijew hat die Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Bärbel Kofler (SPD), dessen Freilassung gefordert. "Seit einem Jahr sitzt Ojub Titijew in Untersuchungshaft und sein Strafverfahren dauert seit mehreren Monaten an. Es ist an der Zeit, dass Ojub Titijew endlich freigelassen wird", sagte Kofler am Donnerstag.

"Russland sollte hier der klaren Empfehlung des OSZE-Berichterstatters Professor Benedek folgen." Es dürfe nicht sein, dass es in Europa Gegenden gebe, in denen Menschenrechtsverteidiger nicht arbeiten könnten. Titijew stehe dafür ein, dass auch in Tschetschenien die Rechte der dort lebenden Bevölkerung, darunter das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit, "in vollem Umfang gewahrt werden müssen".

Er und alle Mitarbeiter des Menschenrechtszentrums von Memorial in Grosny müssten ungehindert ihrer Arbeit nachkommen können, so Kofler weiter. Titijew war am 9. Januar 2018 wegen angeblichen Drogen-Besitzes festgenommen worden. Er bestreitet die Anschuldigungen - die Drogen seien ihm bei der Verhaftung zugesteckt worden. Die Bundesregierung hat Zweifel an der Rechtsstaatlichkeit des Verfahrens.


Die News Menschenrechtsbeauftragte verlangt Freilassung von Ojub Titijew wurde von dts am 10.01.2019 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Urteile, Deutschland, Russland, Justiz abgelegt.

Weitere Meldungen

Irak: Zahl der Todesopfer bei Fährunglück steigt auf über 85

Mossul - Die Anzahl der Todesopfer bei dem Fährunglück auf dem Fluss Tigris nahe der irakischen Stadt Mossul ist auf über 85 gestiegen. Mindestens 85 Menschen seien bei dem

Mehr
Zyklon "Idai": Mosambik ruft den Notstand aus

Maputo - Wegen der Folgen des schweren Tropensturms "Idai" hat die Regierung des südostafrikanischen Staats Mosambik den Notstand erklärt. Zudem gelte ab Mittwoch eine dreitägige

Mehr
Nach Schüssen in Utrecht: Polizei nimmt Hauptverdächtigen fest

Utrecht - Die niederländische Polizei hat nach den Schüssen in einer Straßenbahn in Utrecht den gesuchten Hauptverdächtigen festgenommen. "Der Beschuldigte wurde bei einer Razzia

Mehr

Top Meldungen

Karstadt und Kaufhof setzen auf Galeria als gemeinsame Marke

Köln/Essen - Die fusionierten Warenhausketten Karstadt und Kaufhof setzen ab sofort auf Galeria als gemeinsame Marke. Ziel sei es gewesen, eine Marke zu entwickeln, die

Mehr
EU-Kommission verhängt Millionenstrafe gegen Nike

Brüssel - Die EU-Kommission hat eine Wettbewerbsstrafe in Höhe von 12,5 Millionen Euro gegen den US-Sportartikelhersteller Nike verhängt. Das Unternehmen habe seinen Händlern den

Mehr
Insolvenzverwalter: Keine Investorenlösung für Germania

Berlin - Die Perspektive auf eine Investorenlösung für die insolvente Fluggesellschaft Germania hat sich zerschlagen. Alle seriösen Bieter seien abgesprungen, teilte der

Mehr