Benzinpreise

Rückgang der Spritpreise setzt sich fort

  • 19. Dezember 2018, 15:29 Uhr
Bild vergrößern: Rückgang der Spritpreise setzt sich fort
Die Entwicklung der Kraftstoffpreise in den vergangenen Wochen. Foto: Auto-Medienportal.Net/ADAC

.

Anzeige

Kurz vor Beginn der Weihnachtsferien dürfen sich Autofahrer über weiter sinkende Spritpreise freuen. Ein Liter Super E10 kostet laut ADAC-Auswertung im Bundesdurchschnitt 1,402 Euro, das sind 3,6 Cent weniger als in der vergangenen Woche. Damit bewegt sich der Ottokraftstoff auf dem Niveau vom Mai - damals war der Rohölpreis allerdings deutlich höher. Für einen Liter Diesel müssen Autofahrer derzeit im Mittel 1,297 Euro bezahlen. Das sind 3,5 Cent weniger als in der Vorwoche.

Grund für die niedrigeren Kraftstoffpreise sind die sinkenden Kurse auf dem Rohölmarkt. Gleichwohl sieht der ADAC auch angesichts des stabilen Eurokurses weiteren Spielraum für einen Rückgang der Spritpreise. (ampnet/jri)

Aktuelle Spritpreise im Vergleich

Die News Rückgang der Spritpreise setzt sich fort wurde von ampnet am 19.12.2018 in der Kategorie Benzinpreise mit den Stichwörtern ADAC, Kraftstoffpreise abgelegt.

Weitere Meldungen

Kraftstoffpreise nahezu konstant niedrig

Für Autofahrer in Deutschland hat sich das Preisgefüge an den Tankstellen nur leicht verschoben. Im Vergleich zur Vorwoche müssen Autofahrer für einen Liter Super E10 im

Mehr
Preisunterschiede zwischen den Bundesländern weiterhin groß

Benzin und Diesel ist an den Tankstellen zwar billiger als noch vor einigen Wochen, die regionalen Unterschiede bleiben aber deutlich sichtbar. Am günstigsten tanken Autofahrer in

Mehr
Kraftstoffpreise 2018 deutlich gestiegen

Die Preise für Benzin und Diesel sind nach Auswertung durch den ADAC im Jahr 2018 gegenüber dem Vorjahr deutlich gestiegen. Bereits 2017 war eine spürbare Verteuerung zu

Mehr

Top Meldungen

DIHK warnt EU vor zu viel Kompromissbereitschaft beim Brexit

Berlin - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat an die EU-Kommission appelliert, sich im Brexit-Streit auf keine weiteren Kompromisse mit den Briten einzulassen.

Mehr
Armutsforscher Butterwegge gegen Kindergrundsicherung

Köln - Der Armutsforscher Christoph Butterwegge lehnt eine "Kindergrundsicherung", wie sie von SPD, Grünen und Linkspartei gefordert wird, als "Familien- und Sozialpolitik nach

Mehr
Länder dämpfen Erwartungen an Tarifverhandlungen

Berlin - Vor den am Montag beginnenden Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Länder dämpft der Verhandlungsführer der Arbeitgeber die Erwartungen. "Den

Mehr