Brennpunkte

Bolsonaros Sohn macht sich für Wiedereinführung der Todesstrafe stark

  • 16. Dezember 2018, 16:10 Uhr
Bild vergrößern: Bolsonaros Sohn macht sich für Wiedereinführung der Todesstrafe stark
Jair Bolsonar (r.) mit seinem Sohn Eduardo
Bild: AFP

Kurz vor dem Amtsantritt des neuen rechtsradikalen Präsidenten Brasiliens, Jair Bolsonaro, hat sich dessen Sohn für ein Referendum zur Wiedereinführung der Todesstrafe stark gemacht. Der künftige Staatschef lehnte den Vorstoß ab.

Anzeige

Kurz vor dem Amtsantritt des neuen rechtsradikalen Präsidenten Brasiliens, Jair Bolsonaro, hat sich dessen Sohn für ein Referendum zur Wiedereinführung der Todesstrafe stark gemacht. Der Zeitung "O Globo" vom Sonntag sagte Eduardo Bolsonaro, der auch Abgeordneter ist, bei schweren Verbrechen wie Mord müsse die Strafe entsprechend sein. Ein Referendum zur Wiedereinführung der Todesstrafe sei daher "eine wirklich passende Maßnahme".

Der 34-jährige Abgeordnete plädierte auch für die Todesstrafe für Drogenhändler, wie dies in Indonesien der Fall ist, wo er 2017 ein Gefängnis besucht hatte. Eduardo Bolsonaro fügte hinzu, es gebe "viele Verbrechen", für die geprüft werden könnte, ob die Todesstrafe angewendet werden solle.

Sein Vater reagierte am Sonntag allerdings sofort - und ablehnend. Im Onlinedienst Twitter schrieb Jair Bolsonaro mit Blick auf die Todesstrafe: "Es handelt sich nicht nur um eine unabänderliche Klausel der Verfassung, sondern das war auch nicht Teil meiner Wahlversprechen." Er fügte knapp hinzu: "Das Thema ist abgeschlossen."

Nach dem Ende der Militärdiktatur war in Brasilien 1988 die Abschaffung der Todesstrafe in der Verfassung verankert worden. Der künftige Präsident Jair Bolsonaro, der vier Söhne und eine Tochter hat, war im Wahlkampf unter anderem wegen seines harten Kurses gegen Straftäter in Brasilien erfolgreich. Drei seiner Söhne sind auch Politiker.

Der ultrarechte Jair Bolsonaro, der immer wieder Sympathie für die brasilianische Militärdiktatur (1964-1985) geäußert hat, war Ende Oktober in der Stichwahl mit 55 Prozent der Stimmen zum brasilianischen Präsidenten gewählt worden. Er will seine Politik an US-Präsident Donald Trump ausrichten. Sein Sohn Eduardo reiste im November in die USA und traf in Washington unter anderen Trumps Berater und Schwiegersohn Jared Kushner sowie den US-Ultranationalisten und Ex-Präsidentenberater Steve Bannon.

Die News Bolsonaros Sohn macht sich für Wiedereinführung der Todesstrafe stark wurde von AFP am 16.12.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Brasilien, Präsident, Justiz, Kriminalität abgelegt.

Weitere Meldungen

FDP warnt Union vor "Sonderstrafrecht" bei Datendiebstahl

Berlin - FDP-Fraktionsvize Stephan Thomae hat Überlegungen in der Union für härtere Strafen bei Datenausspähung und Datenhehlerei scharf kritisiert. "Es wäre ein fatales Signal,

Mehr
Brinkhaus fordert schnellere Strafverfahren - Richterbund begrüßt Vorstoß

Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) hat eine Beschleunigung von Strafverfahren und mehr Personal für die Justizbehörden gefordert. "Das Vertrauen der Bürger in den Staat

Mehr
Beobachtungsstelle: Tote und Verletzte bei Explosionen in Damaskus und Afrin

Bei einer Explosion in der syrischen Hauptstadt Damaskus hat es nach Angaben von Aktivisten am Sonntag Tote und Verletzte gegeben. Die "starke Explosion" habe sich in der Nähe

Mehr

Top Meldungen

DIHK warnt EU vor zu viel Kompromissbereitschaft beim Brexit

Berlin - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat an die EU-Kommission appelliert, sich im Brexit-Streit auf keine weiteren Kompromisse mit den Briten einzulassen.

Mehr
Armutsforscher Butterwegge gegen Kindergrundsicherung

Köln - Der Armutsforscher Christoph Butterwegge lehnt eine "Kindergrundsicherung", wie sie von SPD, Grünen und Linkspartei gefordert wird, als "Familien- und Sozialpolitik nach

Mehr
Länder dämpfen Erwartungen an Tarifverhandlungen

Berlin - Vor den am Montag beginnenden Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Länder dämpft der Verhandlungsführer der Arbeitgeber die Erwartungen. "Den

Mehr